Kriminalität

Polizei verstärkt Streifen: Fremder spricht Kinder an

Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht.

Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht.

Foto: dpa

Berlin. Ein Unbekannter soll mehrfach versucht haben, vor einer Schule in Berlin-Friedrichshain Kinder wegzulocken. Präventionsbeamte seien in engem Kontakt mit der Schule, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Der Streifendienst um die Schule sei verstärkt worden, hieß es in einem Brief des Schulleiters an die Eltern, den die "B.Z." am Samstag druckte. In dem Schreiben heißt es, die betroffenen Kinder hätten bei mehreren unterschiedlichen Vorfällen seit Dezember überlegt reagiert und gehandelt. Der Fremde habe sie zum Mitgehen animieren wollen. In einem Fall soll damit gelockt worden sein, sich Hundewelpen anzusehen. Der Schulleiter bat die Eltern, aufmerksam zu sein und in der Familie darüber zu sprechen. Empfohlen wurde, die Kinder auf dem Schulweg zunächst zu begleiten oder in Gruppen zu gehen.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.