Kriminalität

Senior in S-Bahn brutal zusammengeschlagen: Mann in U-Haft

Handschellen liegen auf einem Tisch.

Handschellen liegen auf einem Tisch.

Foto: dpa

Berlin/Potsdam. Nach einem brutalen Angriff auf einen älteren Mann in einer Berliner S-Bahn ist Haftbefehl gegen einen 26-jährigen Tatverdächtigen erlassen worden. Bereits in der Nacht zu Mittwoch sollen zwei Männer den 69-Jährigen in der S7 verprügelt haben, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Kurz nach Mitternacht fand eine Zeugin am Bahnhof Griebnitzsee das stark blutende Opfer und alarmierte die Polizei. Diese kümmerte sich am Bahnhof Potsdam um den Schwerverletzten, der angab, von zwei unbekannten Männern zusammengeschlagen worden zu sein. Er kam mit mehrfachen Schädelfrakturen in ein Krankenhaus.

Laut Bundespolizei sagte die Zeugin aus, dass der Mann zwischen den Bahnhöfen Grunewald und Wannsee attackiert worden sein könnte. Wenig später dann konnten Polizisten den Tatverdächtigen am Bahnhof Griebnitzsee stellen. An der Kleidung des Mannes fanden die Beamten Blut, auch seine Hand war verletzt. Der mutmaßliche Schläger sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Bundespolizei ermittelt wegen schwerer Körperverletzung gegen den 26-Jährigen und den noch unbekannten Mittäter.