Paketzusteller

So kommen die Pakete noch bis zum Fest an

Bis wann muss ein Paket losgeschickt werden, damit es noch rechtzeitig ankommt? Wir haben bei den Zustellern nachgefragt.

Bis zum 20. Dezember können Sie noch Weihnachtspakete verschicken, damit sie rechtzeitig ankommen.

Bis zum 20. Dezember können Sie noch Weihnachtspakete verschicken, damit sie rechtzeitig ankommen.

Foto: Stephanie Pilick / dpa

Berlin. Weihnachten rückt spürbar näher und somit auch die weihnachtliche Frist für Paketsendungen. Wer jetzt noch Geschenke verschicken möchte, muss sich beeilen, damit diese rechtzeitig an Heiligabend unter dem Baum liegen. Die Berliner Morgenpost hat bei verschiedenen Zustellunternehmen (unter anderem Deutsche Post, Deutscher Paketdienst, Hermes) die wichtigsten Versandtermine abgefragt.

Denn wann Kunden ihre Sendungen mit den Weihnachtsgeschenken spätestens aufgeben müssen, hängt auch davon ab, für welches Zustellunternehmen sie sich entscheiden. Die Deutsche Post DHL Group verspricht, dass Pakete, die bis zur Schließung der Filialen am 20. Dezember abgegeben werden, rechtzeitig bis Heiligabend geliefert werden.

Für Briefe ist hierfür noch bis zur letzten Leerung der Briefkästen am 21. Dezember Zeit. Allerdings gilt beides nur für Sendungen innerhalb Deutschlands. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für die Konkurrenz. Wer Weihnachtsgeschenke noch ins Ausland senden will, der ist bei allen Zustellern leider bereits zu spät dran.

Bis zum 21. Dezember Express-Pakete mit Preiszuschlag

Bei Hermes müssen Pakete bereits bis spätestens Donnerstagmittag, 20. Dezember, um 12 Uhr in den Paket-Shops abgegeben werden, damit diese noch rechtzeitig beim Beschenkten ankommen. Der Deutsche Paketdienst (DPD) empfiehlt dagegen sogar, die Pakete noch einen Tag eher abzugeben, also bis Mittwochmittag, 19. Dezember, um 12 Uhr. Zwar könnten bis Freitagmittag, ebenfalls 12 Uhr, noch Express-Pakete aufgegeben werden, so eine Sprecherin auf Nachfrage der Morgenpost. Der Preiszuschlag hat es in diesem Fall aber in sich: Bis zu 35 Euro, wenn das Paket noch am Sonnabend beim Empfänger eintreffen soll.

Eine Express-Lieferung bietet auch UPS noch bis zum Freitag, 21. Dezember an. Kunden müssen aber auch hier mit einem hohen Zuschlag je nach Größe und Gewicht rechnen. Standardsendungen werden bei einer Aufgabe bis einschließlich heute, 19. Dezember, noch vor dem heiligen Fest zugestellt.

Ein paar Stunden mehr Zeit bleibt beim Paketdienst GLS. Wer noch in den frühen Morgenstunden des 20. Dezember, Donnerstag, seine Weihnachtspost aufgibt, kommt gerade noch rechtzeitig, um Familie und Freunden ihre Geschenke zukommen zu lassen.

Mehr zum Thema:

Weihnachtspost mit einem Jahr Verspätung

Die Last mit den Päckchen

Paket-Zustellung an der Haustür – Hermes will Preise erhöhen