1. FC Union

Traditionelles Weihnachtssingen 2018 in der Alten Försterei

Die schönste Tradition im deutschen Fußball lockt alljährlich Tausende Fans ins Stadion an der Alten Försterei. Alle Infos zum 16 Weihnachtssingen 2018.

Weihnachtssingen in der Alten Försterei

Weihnachtssingen in der Alten Försterei

Foto: Kay Nietfeld / picture alliance / dpa

Im Jahr 2003 hat alles begonnen. 89 Anhänger vom Club „Alt-Unioner“ trafen sich "halblegal" mit Glühwein und Gebäck auf Höhe der Mittellinie im Stadion An der Alten Försterei zum Weihnachtsliedersingen. Seither hat sich das Weihnachtssingen beim 1. FC Union Berlin zu einer festen Tradition entwickelt. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 28.000 Besucher zu der Veranstaltung.

Das Weihnachtssingen ist inzwischen ein generations- und vereinsübergreifendes Ereignis: Pfarrer Ullrich Kastner trägt die Weihnachtsgeschichte vor, der Chor des Emmy-Noether-Gymnasiums gibt Tonart und Takt vor und eine kleine Bläsergruppe sorgt für festlich-fröhliche Klänge. Liederbuch und Kerze gibt es gratis - eine kleine Spende für die Nachwuchsarbeit des Vereins ist jedoch immer willkomme

Weihnachtssingen: Union Berlin-Hymne im Kerzenschein

Schon bevor bei den Glockenschlägen pünktlich das Flutlicht ausgeht und im Schein Tausender Kerzen die Union-Hymne von Nina Hagen erklingt, werden Glühwein, Bratwurst und Leckereien angeboten, erhalten Kinder von Weihnachtsmännern kleine Geschenke. Rote Mützen gehören ebenso wie die rot-weißen Schals zu beliebten Utensilien bei dem Sängertreffen.

Weihnachtssingen 2017 in der Alten Försterei

An Weihnachten 2017 gab es zum 15. Mal das Weihnachtssingen in der Alten Försterei. Viele bekamen Gänsehaut: Ein ganzes Stadion sang unter anderen "O Tannenbaum".
Weihnachtssingen 2017 in der Alten Försterei

Mit dem Singen wird wie jedes Jahr ab 19 Uhr losgelegt und nicht wie kurzzeitig vermutet, zu einer späteren Uhrzeit. Das bestätigte der Pressesprecher des Vereins, Hannes Hahn, gegenüber der Berliner Morgenpost. Zuletzt hatte es Ungereimtheiten zum Beginn des kultigen Treffs gegeben. Der 1. FC Union muss laut Spielplan der Deutschen Fußball Liga (DFL) zum letzten Spiel am 23. Dezember um 13.00 Uhr beim FC Erzgebirge Aue antreten. Angedacht war deshalb, das Weihnachtssingen zeitlich etwas nach hinten zu verschieben, um allen Fans die Möglichkeit zu geben, rechtzeitig dabei sein zu können.

Das ist der Zeitplan 2018 im Überblick:

15:00 Uhr: Das Zeughaus Waldseite öffnet bereits um 15 Uhr. Außerdem hat das Union-Zeughaus Bahnhofstraße am Verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

17:20 Uhr: Beginn des Vorprogramms. Männerchor und Bläserensemble im Wechsel auf der Bühne

19:00 Uhr: Beginn des Weihnachtssingens. Gegen 21:00 Uhr endet die Veranstaltung

Gibt es noch Karten?

Nein, die Veranstaltung ist ausverkauft. Bereits 8 Stunden nach dem Start des Vorverkaufs waren für das traditionelle Weihnachtssingen beim Berliner Fußball-Zweitligisten 1. FC Union keine Karten mehr erhältlich. Die 28 500 Tickets für die 16. Auflage der Veranstaltungen am 23. Dezember 2018 um 19.00 Uhr im Stadion an der Alten Försterei waren blitzschnell verkauft. Wie immer hatten Vereinsmitglieder ein Vorkaufsrecht. Damit gehen erneut keine Karten in den freien Handel.

Union-Weihnachtssingen schon ausverkauft

Hier finden Sie die Veranstaltungshinweise zum diesjährigen Weihnachtssingen

16. Unioner Weihnachtssingen, Sonntag, 23. Dezember 2018, Stadion "An der alten Försterei", An der Wuhlheide 263, 12555 Berlin

Lesen Sie mehr zum Thema Weihnachtssingen:

Zum ersten Mal: Weihnachtssingen in Wilmersdorf

Weihnachtssingen bei Union: So kommt man an Tickets

DFL ignoriert einfach Unions Weihnachtssingen

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.