Senat

Senat will Integration von Flüchtlingen beschleunigen

Elke Breitenbach (Die Linke), Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales.

Elke Breitenbach (Die Linke), Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales.

Foto: dpa

Berlin. Der Berliner Senat will bei der Integration von Flüchtlingen schneller vorankommen und beschloss dazu am Dienstag ein entsprechendes Konzept. Es sieht unter anderem mehr Beratungs-, Bildungs- und Hilfsangebote, eine bessere medizinische Versorgung oder auch Hilfe bei der Wohnungssuche vor.

Als wichtig erachtet wird überdies die Vermittlung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Teil des Konzepts ist etwa ein Modellprojekt, um Flüchtlinge mit pädagogischer Qualifikation zu Erziehern auszubilden. In den Unterkünften soll es ein unabhängiges Beschwerde- und Kontrollmanagement geben.

Integrationssenatorin Elke Breitenbach (Linke) hob hervor, dass das umfangreiche Konzept unter Mitwirkung vieler Beteiligter erarbeitet worden sei - darunter Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Flüchtlingshelfer und Geflüchtete. "Der Senat wird sich daran messen lassen müssen, wie er das Konzept umsetzt." Es solle Grundlage sein für mehr Teilhabe von Geflüchteten und dabei helfen, dass diese Menschen ihren Platz in der Gesellschaft finden.

Derzeit leben Breitenbach zufolge mehr als 100 000 Menschen in Berlin, die aus ihrer Heimat geflohen sind. Rund 14 600 befinden sich in einem Asylverfahren, die anderen haben unterschiedliche Aufenthaltstitel, einige Zuwanderer auch gar keinen.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.