Gesundheitswesen

Amtsärzte fordern gleichen Lohn wie in den Kliniken

Derzeit verdient ein Facharzt beim Landes- oder Bezirksamt rund 1500 Euro im Monat weniger als in einem Uniklinikum.

Foto: pa

Berlin. Auf Dauer hält Janosch Dehmen das nicht durch. Nach sechs Monaten beim Rettungsdienst der Berliner Feuerwehr ist der Oberarzt ernüchtert. Aus Lokalpatriotismus hat sich Dehmen in seine Heimatstadt Berlin versetzen lassen. Jetzt sagt er: „Die Arbeitsbelastung geht ans Existenzielle.“

Dehmen erzählt, er verdiene hier halb so viel wie zuvor in einem Luftrettungszentrum in Nordrhein-Westfalen. Und: Von zwölf Oberarztstellen bei der Feuerwehr sei nur die Hälfte besetzt. „Wir können unsere öffentlichen Aufgaben nicht mehr stemmen.“ Der Berliner Landesverband der Ärztegewerkschaft Marburger Bund nennt den Ärztemangel im öffentlichen Gesund-heitsdienst alarmierend. In Berlin seien von 466 Stellen derzeit 85 unbesetzt.

Dabei handelt es sich um Amtsärzte, die für Infektionsschutz oder Krakenhaushygiene zuständig sind, Kinderärzte, die angehende Schüler auf Eignung oder Entwicklungsstörungen untersuchen – oder eben Ärzte bei der Feuerwehr.

Grund für den Ärztemangel laut Marburger Bund: die schlechte Bezahlung. Derzeit verdient ein Facharzt beim Landes- oder Bezirksamt rund 1500 Euro im Monat weniger als in einem Uniklinikum. „Ein Arzt ist ein Arzt“, sagt Peter Bobbert, Landesvorsitzender des Marburger Bundes. Und fordert die Gleichstellung mit den Tarifbedingungen für Klinikärzte. Die hat sich der rot-rot-grüne Senat in den Koalitionsvertrag geschrieben.

In der Senatsverwaltung für Gesundheit will man die Situation der Amtsärzte nicht kommentieren. Ein Sprecher verweist auf die Finanzverwaltung. Mit der hat die Gesundheitsverwaltung eine Regelung zur Lohnangleichung in Einzelfällen ausgearbeitet. Nur hat der Hauptpersonalrat der Vereinbarung nicht zugestimmt. „Jetzt muss nach weiteren Lösungen gesucht werden“, sagt eine Sprecherin der Finanzverwaltung. Wann die erreicht werden könnte, wagt die Sprecherin nicht abzuschätzen.

Die Ärzte haben für kommenden Montag eine Protestkundgebung vor dem Roten Rathaus angekündigt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.