Prozesse

Wegen Mordes verurteilter Stahnsdorfer aus Haft entlassen

Brandenburg/Havel. Wenige Monate nach seiner Verurteilung wegen Mordes an seiner Ehefrau ist ein Mann aus Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark) aus der Haft entlassen worden. Das Oberlandesgericht (OLG) Brandenburg habe den Haftbefehl am Donnerstag aufgehoben, sagte Gerichtssprecherin Judith Janick auf Anfrage. Eine Begründung habe das Gericht für die Entscheidung noch nicht gegeben. Der Verteidiger des 64-Jährigen, Oliver Milke, sagte, er habe zuvor Haftbeschwerde wegen überlanger Verfahrensdauer bei dem noch nicht rechtskräftigen Urteil eingelegt.

Der 64-Jährige war im Februar dieses Jahres vom Landgericht Potsdam zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Nach Überzeugung der Richter war er am 1. Weihnachtsfeiertag 2015 absichtlich mit seiner Frau im Auto auf einer Landstraße gegen einen Baum gefahren. Während der damals 63-Jährige schwer verletzt überlebte, starb die 57-Jährige an den Folgen ihrer Verletzungen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.