Ersatzverkehr mit Bussen

Bahn will Stellwerksprobleme am Ostkreuz beheben

Zwischen Karlshorst und Tiergarten (über Ostkreuz) sowie Lichtenberg und Ostkreuz wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Das Ostkreuz

Das Ostkreuz

Foto: picture alliance/Bildagentur-online

Berlin. In der bevorstehenden Nacht zu Freitag will die S-Bahn einen weiteren Versuch unternehmen, die neue Stellwerkstechnik im Bereich Ostkreuz in Betrieb zu nehmen.

Ab 22 Uhr wird dafür der Verkehr der Ost-West-Linien S3, S5, S7, S75 und S9 zwischen Ostkreuz und Tiergarten unterbrochen. Zwischen Karlshorst und Tiergarten (über Ostkreuz) sowie Lichtenberg und Ostkreuz wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Busse sollen im Zehn-Minuten-Takt fahren.

Anfang November war es zu erheblichen Betriebsproblemen gekommen, weil die neue, von Siemens gelieferte Steuerungstechnik nicht wie geplant funktionierte. Bei den Rechnern soll nun ein erneut ein Softwares-Update des Herstellers aufgespielt werden, so eine Bahnsprecherin. „Für den Fall, dass wir am Morgen nicht das volle Programm fahren können, gibt es ein Dispositionskonzept, das wir anwenden können.“

Eventuelle Beeinträchtigungen sollen über die Onlinemedien bekannt gegeben werden.

Mehr zum Thema:

Sperrungen im Berliner Osten: S-Bahn fährt nicht am Ostkreuz

S-Bahn erneut mit Problemen im Morgen-Berufsverkehr

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.