Verkehr

BVG will wieder Doppeldecker kaufen

Insgesamt sollen 200 Neufahrzeuge bestellt werden, für die ersten 70 gab es am Donnerstag einen Aufsichtsratsbeschluss.

Aussenansicht einen Doppeldecker Busses.

Aussenansicht einen Doppeldecker Busses.

Foto: dpa

Berlin. Erstmals seit mehreren Jahren will die BVG wieder Doppeldecker-Busse kaufen. Insgesamt sollen 200 Neufahrzeuge bestellt werden, für die ersten 70 gab es am Donnerstag einen Aufsichtsratsbeschluss, wie das Unternehmen mittelte. Die Busse haben Dieselmotoren der Abgasnorm Euro 6. Diese Norm ist zunächst nicht von den Fahrverboten betroffen, die das Verwaltungsgericht Berlin am Dienstag für einige Straßenabschnitte verhängt hat.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) erklärten, in den folgenden Tranchen möglicherweise weniger Diesel-Doppeldecker zu bestellen, sofern es Alternativen mit Elektroantrieb gibt. Insgesamt werden bis zu 220 Millionen Euro investiert.

Ihre 416 Doppeldecker hatte die BVG zwischen 2005 und 2010 bei MAN gekauft. Insgesamt hat das Landesunternehmen 1400 Busse. Erst im April hatte der Aufsichtsrat Rahmenverträgen für 600 neue Gelenkbusse und 350 einstöckige Stadtbusse zugestimmt. Außerdem sollen 60 Elektrobusse beschafft werden.

Mehr zum Thema:

Besprühte U-Bahnen nicht mehr reinigen? Pop löst Debatte aus

Fahrpreise für Busse und Bahnen werden nicht teurer

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.