Erneut in Haft

Sexualstraftäter soll erneut ein Kind missbraucht haben

Wegen einer Justizpanne kamen zwei Sexualstraftäter frei. Einer der Männer soll im Anschluss eine Achtjährige missbraucht haben.

Sexueller Missbrauch (Symbolbild)

Sexueller Missbrauch (Symbolbild)

Foto: picture alliance

Berlin. Zwei Sexualstraftäter, die vor drei Jahren wegen einer Justizpanne aus der Sicherungsverwahrung entlassen werden mussten, sitzen erneut in Haft. Das bestätigten Sprecher der Staatsanwaltschaft und der Justizverwaltung der Berliner Morgenpost auf Nachfrage. Einer der beiden Männer wird verdächtigt, ein achtjähriges Mädchen missbraucht zu haben. Der Mann sitzt in U-Haft. Der andere Mann sitzt wegen schweren Diebstahls in der Justizvollzugsanstalt in Heidering. Das Brisante daran: Die beiden Männer müssten sich eigentlich in Sicherungsverwahrung befinden, wäre es im Jahr 2015 nicht zu einer Justizpanne gekommen.

Einer der Männer war wegen Missbrauchs von Schutzbefohlenen verurteilt worden, der andere hatte eine Schwangere vergewaltigt. Beide hatten ihre Strafe abgesessen und sollten in die Sicherungsverwahrung überstellt werden. Das Kammergericht hatte aber entschieden, dass die zwei Sexualstraftäter wegen veralteter Gutachten wieder aus der Sicherungsverwahrung entlassen werden müssen. Das Landgericht habe nicht fristgerecht geprüft, ob von den Männern noch eine Gefahr ausgeht, so die Begründung damals. Demnach waren die Verzögerungen damals so groß, dass die Sexualstraftäter nicht länger in Verwahrung behalten werden konnten. Der Mann, der schon einmal Schutzbefohlene missbraucht hat, soll sich nun erneut an einem Kind vergangen haben. Ende August wurde er festgenommen – und sitzt seitdem in U-Haft.