Zwischenfall in JVA

Massenschlägerei im Gefängnis in Tegel: Häftlinge verletzt

Gefangene attackierten zwei Häftlinge in der Teilanstalt II und verletzten sie. Dort sitzen ausschließlich Schwerverbrecher ein.

Es kam zu einem Zwischenfall zwischen Häftlingen

Es kam zu einem Zwischenfall zwischen Häftlingen

Foto: imago stock / imago/Jürgen Ritter

Berlin. In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Tegel sind bei einer Massenschlägerei zwei Insassen verletzt worden. Der Zwischenfall ereignete sich in einem völlig veralteten Gebäudetrakt, der nicht mehr heutigen Standards entspricht. Im vergangenen Jahr kam es in den Berliner Gefängnissen zu 213 Schlägerein.

Nach Informationen der Berliner Morgenpost ereignete sich der neueste Vorfall in der JVA Tegel am Mittwochnachmittag vor einer Woche. Mehrere Gefangene attackierten zwei Häftlinge in der Teilanstalt II. Dieser Gebäudetrakt ist berühmt-berüchtigt. Das Haus, in dem ausschließlich Schwerverbrecher einsitzen, entspricht nicht mehr heutigen Sicherheits-Standards, die Innenausstattung ist zum Teil 100 Jahre alt.

Die beiden polnischen Häftlinge S. und L. wurden in ihrem Hafträumen von einer größeren Gruppe arabischer und türkischer Insassen zusammengeschlagen. Beide Häftlinge wurden bei dem Vorfall verletzt und erlitten Hämatome und Platzwunden und mussten medizinisch versorgt werden. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Keiner der beteiligten Person wollte Angaben zu dem Geschehen machen.

Sicherheit in der Anstalt nicht mehr gewährleistet

Nur weil eine Gefängnismitarbeiterin gerade zufällig in der Nähe war, wurde der Vorfall überhaupt bemerkt. Als sie dazwischen ging, soll einer der Angreifer seinem Opfer mehrfach gegen den Kopf getreten haben. Insassen des Gefängnisses erheben nun schwere Vorwürfe, dass die Sicherheit in der Anstalt nicht mehr gewährleistet sei. Grund seien Personalmangel und die schlechte Ausrüstung.

Auf Nachfrage der Berliner Morgenpost bestätigte die Justizverwaltung den Fall, über den man in der vergangenen Woche informiert worden sei. Die Ermittlungen dazu würden noch laufen.

Laut Zahlen aus der Justizverwaltung gab es im vergangenen Jahr 213 Gewaltvorfälle in Berliner Gefängnissen. Im Jahr zuvor waren es 191. Die meisten Schlägereien gab es in Heidering und in der JVA-Tegel.

Seit Jahren kämpft die Anstaltsleitung für eine Modernisierung. Allerdings fehlt dafür das Geld. Tegel gehört mit knapp 1000 Haftplätzen zu den größten Gefängnissen Deutschlands. Die ersten Häftlingen bezogen bereits im Jahr 1898 ihre Zellen.

Mehr zum Thema:

Knast-Vlogger: „Ich blamiere die, die blamieren mich“

Elektriker bringt Handys in den Knast

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.