Kirche

Tochter-Kloster in Neuzelle gegründet

Wolfgang Ipolt (M), Bischof des Bistums Görlitz, ist zu sehen.

Wolfgang Ipolt (M), Bischof des Bistums Görlitz, ist zu sehen.

Foto: dpa

Neuzelle. Mit einem Wallfahrtshochamt ist am Sonntag in Neuzelle (Oder-Spree) die Gründung einer Ordensniederlassung der Zisterzienser gefeiert worden. Sechs Mönche wollen dort wieder klösterliches Leben aufbauen. Das Priorat gehört zur Abtei Heiligenkreuz in Österreich, von dort wurden die sechs Gründungsmönche nach Ostdeutschland entsandt. Im Umfeld der historischen Klosteranlage Neuzelle soll nun eine neue Klosteranlage gebaut werden. Der Ort ist noch unbekannt.

An dem Wallfahrtshochamt in der katholischen Stiftskirche des historischen Klosters von Neuzelle nahmen mehr als 1000 Menschen teil. Neuzelle liegt südlich von Frankfurt (Oder), im Grenzgebiet zu Polen. Die Gemeinde gehört zum Bistum Görlitz. In keinem anderen Bistum in Deutschland leben weniger Katholiken als dort. Nach Zahlen der Deutschen Bischofskonferenz waren es 2017 rund 29 400. Klostergründungen oder Niederlassungen wie jetzt in Neuzelle sind in Deutschland selten geworden.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.