"Fenster zu!"

Qualm und Rauchgase über Berlin: Das rät die Feuerwehr jetzt

Die Berliner Feuerwehr hat ihren Hinweis an die Bevölkerung erneuert. Zudem bittet sie, den Notruf nicht für Nachfragen zu nutzen.

Nachdem der Wind am Sonnabend erneut Qualm vom Waldbrand südlich von Berlin in die Hauptstadt hineingetragen hat, hat die Berliner Feuerwehr ihre Warnung erneuert. Ein Feuerwehr-Sprecher empfahl am Sonnabendmorgen, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Weiterhin gelte die "Information zur Geruchsbelästigung in Berlin durch weit entfernte Waldbrände in Brandenburg", die die Feuerwehr unter anderem bei Facebook veröffentlichte.

Darin heißt es: "Bei Waldbränden entstehen Rauchgase, vergleichbar wie beim Lagerfeuer. Brandrauch enthält je nach Brandursache giftige Substanzen. ​In weiter Entfernung sind nur noch geringe Spuren dieser Stoffe vorhanden. Dennoch nehmen wir den Brandrauch als Belästigung oder auch Reizung wahr. Dabei ist unsere Nase wesentlich empfindlicher als Messgeräte und wir riechen auch kleinste Spuren von Brandrauch. Es gibt kein tragbares Messgerät, welches alle Stoffe nachweisen oder einschätzen könnte. Es hilft rechtzeitiges Schließen von Fenstern und Türen. Wer sich durch den Geruch gestört fühlt, kann nur den betroffenen Bereich verlassen. Aktuell liegen keine Anhaltspunkte für eine Gesundsheitsgefährdung vor."

Die Feuerwehr rief zudem dazu auf, für Nachfragen bezüglich der Geruchsbelästigung nicht den Notruf zu nutzen, um die entsprechenden Leitungen nicht zu blockieren. Gleichwohl ergänzte sie bei Twitter den Hinweis: "Weiterhin kann es auch zu echten Bränden kommen. Bei starkem Brandgeruch im Gebäude, wagen Sie einen vorsichtigen Blick in den Treppenraum." Wer dort Verrauchung feststelle, solle natürlich den Notruf wählen.

Die Wetterlage werde auch in den nächsten Tagen eine Rauchbelästigung in der Hauptstadt verursachen, teilte die Feuerwehr unter Berufung auf die Leitstelle der Brandenburger Feuerwehr weiter mit. Die Einsatzkräfte im Waldbrandgebiet rechnen noch mit tagelangen Löscharbeiten. Die Berliner Feuerwehr informiert auf Twitter über die Lage des Waldbrandes etwa 50 Kilometer vor den Toren der Stadt.

Mehr zum Thema:

Liveblog: Feuerwehr warnt erneut vor Qualm in Berlin

Brandenburg im Ausnahmezustand: Wenn die Wälder brennen

Wer leichtsinnig Brände auslöst, muss dafür zahlen Brandenburgs Innenminister: "Möglicherweise Brandstiftung"