Leichtathletik-EM

EM-Marathon sorgte am Sonntag für viele Straßensperrungen

Wegen der Leichtathletik-Europameisterschaften waren am Sonntag zwischen 5 und 13 Uhr sind viele Straßen in Berlin gesperrt.

Berlin. Am letzten Wettkampf-Tag bei den Leichtathletik-Europameisterschaften ging es auch auf den Straßen der Innenstadt rund. Bereits ab 5 Uhr kam es zu ersten Sperrungen. Diese sollten bis 13 Uhr bestehen. Los ging es mit dem Marathon der Frauen um 9 Uhr am Breitscheidplatz. Bei den Männern war die Startzeit um 10 Uhr. Kurz vor 13 Uhr informierte die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) über Twitter, dass der Marathon beendet sei. Die Sperrungen wurden anschließend wieder aufgehoben.

Laut VIZ waren am Sonntagvormittag folgende Straßen gesperrt:

Budapester Straße - Kurfürstenstraße - Schillstraße - Lützowplatz - Klingelhöferstraße - Hofjägerallee - Großer Stern - Spreeweg - John-Foster-Dulles-Allee - Scheidemannstraße - Yitzhak-Rabin-Straße - Straße des 17. Juni - Pariser Platz - Ebertstraße - Behrenstraße - Cora-Berliner-Straße- Hannah-Ahrend-Straße - Ebertstraße - Potsdamer Platz - Potsdamer Straße - Reichpietschufer - Von-der-Heydt-Straße - Lützowplatz - Schillstraße -Kurfürstenstraße - Nürnberger Straße - Tauentzienstraße - Kurfürstendamm - Joachimsthaler Straße - Kantstraße - Breitscheidplatz

Mehr zum Thema:

Leichtathletik-EM in Berlin: Der Plan ist aufgegangen

Diese Läden & Shops haben am 12. August in Berlin geöffnet