Christopher Street Day

CSD in Berlin: Diese Straßen sind gesperrt

Hunderttausende Menschen aus aller Welt feiern am Sonnabend den Christopher Street Day in Berlin. Die Sperrungen im Überblick.

Der Christopher Street Day 2017 in Berlin (Archivbild)

Der Christopher Street Day 2017 in Berlin (Archivbild)

Foto: Reto Klar

Berlin. Zum 40. Mal findet an diesem Sonnabend in Berlin die Demonstration zum Christopher Street Day statt. Mehrere hunderttausend Menschen aus aller Welt feiern in der City West. Autofahrer müssen aus diesem Grund mit massiven Verkehrsbehinderungen zurecht kommen, vor allem im Bereich der City West.

Im Überblick alle Sperrungen und Behinderungen zum Christopher Street Day 2018 in Berlin:

Der Demonstrationszug startet am Kurfürstendamm (Ecke Joachimsthaler Straße) etwa um 12.30 Uhr und zieht über Joachimsthaler Straße, Augsburger Straße, Nürnberger Straße, Tauentzienstraße, Wittenbergplatz, Kleiststraße, Nollendorfplatz, Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße, Einemstraße, Lützowplatz, Klingelhöferstraße, Hofjägerallee und Großer Stern zur Straße des 17. Juni.

Auf den genannten Streckenabschnitten und angrenzenden Straßen muss zwischen ca. 12 Uhr und voraussichtlich etwa 18 Uhr mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Der Aufstellbereich für den Zug - Kurfürstendamm zwischen Uhlandstraße und Joachimsthaler Straße - ist schon ab 10 Uhr gesperrt.

Grafik vergrößern

Sperrzeitenüberblick der Straßen:

Freitag, 27. Juli, 6 Uhr, bis Sonntag, 29.Juli, 9 Uhr: Ebertstraße in beiden Richtungen zwischen Dorotheenstraße und Behrenstraße, Straße des 17. Juni in beiden Richtungen zwischen Yitzhak-Rabin-Straße und Brandenburger Tor

Sonnabend, 28. Juli, 6 Uhr, bis Sonntag, 29. Juli, 8 Uhr: Straße des 17. Juni in beiden Richtungen zwischen Großer Stern und Yitzhak-Rabin-Straße, Yitzhak-Rabin-Straße in beiden Richtungen zwischen Scheidemannstraße und Straße des 17. Juni

Sonnabend, 28. Juli, 10 Uhr bis 14:30 Uhr: Kurfürstendamm in beiden Richtungen zwischen Joachimsthaler Straße und Uhlandstraße sowie der zuführenden Straßen (Aufstellung der teilnehmenden Fahrzeuge)

Sonnabend, 28. Juli, 13 bis 19 Uhr: Abschnitt des Großen Stern zwischen Hofjägerallee und Spreeweg.

Die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) empfiehlt allen Besuchern des CSD mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Autofahrer werden gebeten, die Innenstadt möglichst weiträumig zu umfahren.

Die BVG informiert:

Für die Parade machen die Busse der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Sonnabend Platz. Rund ein Dutzend Buslinien wird während des 40. Berliner CSD-Umzugs zeitweise umgeleitet, verkürzt oder unterbrochen.

Erste Einschränkungen im Busverkehr gibt es wegen der Absperrungen schon ab ca. 10 Uhr. Die BVG empfiehlt ihren Fahrgästen, in der westlichen Innenstadt am Sonnabend wenn möglich auf U- und S-Bahnen auszuweichen. Alle Linienänderungen gibt es wie aktuell im Internet auf www.bvg.de.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.