Eintrittskarten-Probleme

Ärger bei Konzert von Ed Sheeran: Viele Tickets ungültig

Einige Fans wurde der Eintritt im Olympiastadion mit Karten von Drittanbietern verweigert. Sie kauften sich teilweise neue.

Ed Sheeran trat am Donnerstag im Olympiastadion auf.

Ed Sheeran trat am Donnerstag im Olympiastadion auf.

Foto: Str / dpa

Berlin. Ärger für viele Fans vor Konzertbeginn. Am Donnerstagabend stand Superstar Ed Sheeran im Berliner Olympiastadion auf der Bühne, doch einige seiner Anhänger hatten massive Probleme mit ihren Tickets.

Eintrittskarten, die von Drittanbietern erworben wurden, wie zum Beispiel von Viagogo oder Ebay, waren am Eingang ungültig. Erlaubt waren dagegen lediglich personalisierte Tickets über den Direktverkauf. Vor dem Stadion bildeten sich deshalb lange Schlangen an den Troublecountern. Fans hatten die Hoffnung, ihre Karten umtauschen zu können. Vor Ort hieß es, man könne ein Formular ausfüllen, um sein Geld zurückzubekommen.

Neue Tickets wurden aber offenbar nicht ausgestellt. Wie der rbb in der Abendschau berichtet hat, kauften sich viele Betroffene deshalb neue Tickets. "Wir haben die Karten für 500 Euro gekauft, eine bei Viagogo, eine bei Ebay. Da stehen fremde Namen drauf und die werden hier nicht umpersonalisiert. Jetzt haben wir hier für 200 Euro neue Karten gekauft“, so ein Fan.

Eine Überraschung war das vorherige Chaos allerdings nicht wirklich. Denn bereits vor einigen Monaten wurde bekannt, dass der Sänger überteuerte Karten von Wiederverkäufern für ungültig erklären lassen wolle.

Der Stimmung beim Konzert tat das Ticketproblem allerdings keinen Abbruch. Es wurde ausgelassen gefeiert und mitgesungen.

Mehr zum Thema:

Ed Sheeran im Olympiastadion - Liveblog zum Konzert

Wachsfigur von Ed Sheeran in Berlin vorgestellt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.