Berlin

ADAC warnt Urlauber vor Staus rund um Berlin

In wenigen Tagen beginnen die Sommerferien in Berlin und Brandenburg. Dann starten wieder Tausende in den Urlaub. Doch Vorsicht, wer mit dem Auto unterwegs ist, muss sich auf einen stark erhöhten Reiseverkehr und Staus auf den Autobahnen einstellen. Die große Reisewelle beginnt mit dem Ferienstart am Donnerstag, dem 5. Juli. Doch bereits am letzten Schultag müssen Autofahrer ab Mittwochnachmittag in der Region mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf allen Ausfallstraßen und Autobahnen rechnen. Die zweite Reisewelle beginnt dann ab dem frühen Freitagnachmittag.

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) empfiehlt deshalb, an diesen Tagen entweder in den frühen Morgenstunden oder erst abends nach 19 Uhr loszufahren. Auch der Sonnabendnachmittag eignet sich gut, um die Reise stressfreier anzutreten.

Viele Reisende werden wie jedes Jahr in Richtung Nord- und Ostsee (A11, A19/24), aber auch in Richtung Süden (A9, A13) unterwegs sein. Diese Strecken sowie der gesamte Berliner Ring (A10) sind besonders stark belastet. Zudem sind die Autofahrer in Berlin und Brandenburg, insbesondere im Berliner Umland, von extrem vielen und komplizierten Baustellen betroffen.