Berlin

Berliner Luftbrücke: Zeitzeugen gesucht

Am 24. Juni 1948, vor 70 Jahren, sperrte die sowjetische Besatzungsmacht alle Zufahrtswege nach West-Berlin. Es war der Beginn der Berlin-Blockade, die erst am 12. Mai 1949 enden sollte. Als Reaktion auf diese Blockade veranlasste der amerikanische Militärgouverneur Lucius D. Clay (1897–1978) die Einrichtung einer Luftbrücke. Fast ein Jahr lang kamen alle lebenswichtigen Güter, vor allem Lebensmittel, Baumaterialien und Brennstoffe mit Flugzeugen in die Stadt. Für eine Sonderausgabe unserer „Berliner Illustrirten Zeitung“ suchen wir Leserinnen und Leser, die sich persönlich daran erinnern können und davon erzählen. Schreiben Sie an luftbruecke@morgenpost.de oder an die Berliner Morgenpost, Stichwort Luftbrücke, Kurfürstendamm 22, 10719 Berlin.