Berlin

Polizei sucht Zeugen: Lkw bedrängt Radfahrer

Ein Video auf Twitter zeigt die gefährliche Verkehrssituation

Schrecksekunde für zwei Radfahrer in Pankow: Auf einem beim Kurznachrichtendienst Twitter verbreiteten Video, das offenbar mit einer sogenannten Action Cam gefilmt wurde, ist zu sehen, wie ein Lkw im Baustellenbereich nur knapp an den beiden Männern vorbeifährt. Der Sattelzug kommt dabei bis auf geschätzt 30 Zentimeter an die Radfahrer heran. Nun veröffentlichte die Berliner Polizei Screenshots aus dem Video und sucht nach den Radfahrern und nach Zeugen.

„Unsere Verkehrsermittler haben zum Vorfall (…) auf der Greifswalder Straße in #prenzlberg ein Strafverfahren eingeleitet“, teilte die Berliner Polizei bei Twitter mit. „Für die Beweisführung – insbesondere vor Gericht – sind Aussagen von Zeugen und Betroffenen aber unerlässlich“, heißt es weiter.

Polizei ruft auch Radfahrer zur Vorsicht auf

Wegen einer Baustelle gibt es auf der Greifswalder Straße eine Fahrbahnverengung, eine markierte Radspur wird an der Baustelle vorbeigeführt, bringt die Radfahrer dabei aber unmittelbar vor beziehungsweise neben den Sattelzug, dessen verbleibende linke Spur zudem verengt ist. Das Tempo ist im Baustellenbereich auf 30 reduziert. „Der Abstand war sehr gering“, sagte ein Polizeisprecher der Berliner Morgenpost. „Ein Schlenker – nicht auszudenken, was dann passiert.“ Die Ermittlungen richteten sich gegen den Lkw-Fahrer, allerdings ruft der Polizeisprecher auch Radfahrer zur Vorsicht auf.

Auf dem Video ist zu sehen, wie beide Radfahrer den Lastwagen auf der Radspur passieren. Der erste Mann fährt augenscheinlich zügig in den Baustellenbereich, während der zweite seine Geschwindigkeit verringert. Der Lkw-Fahrer behält offenbar sein Tempo bei.

Hinweise nimmt die Polizei telefonisch entgegen unter (030) 4664-172301 oder per E-Mail an dir1k23ved@polizei.berlin.de.