Festivalfieber

Festivals und Konzerte: Tipps für das Wochenende in Berlin

Wohin am Wochenende? Die Berliner Morgenpost hat sich umgeschaut und stellt die interessantesten Veranstaltungen vor.

Die Classic Days am Kurfürstendamm sind ein Muss für alle Oldtimer-Fans

Die Classic Days am Kurfürstendamm sind ein Muss für alle Oldtimer-Fans

Foto: Sergej Glanze / Glanze/Berliner Morgenpost

Berlin. Zwischen 29 und 33 Grad Celsius werden laut Deutschem Wetterdienst am Wochenende in Berlin erwartet – optimal, um viel Zeit draußen zu verbringen. Auch wegen der zahlreichen Festivals, Konzerte und Feste unter freiem Himmel.

Open-Airs Am 9. Juni ist auf den zwei größten Bühnen Berlins wieder ein großes Spektakel geplant. Die Beatsteaks treten in der Waldbühne auf. Leider sind die Karten hier schon ausverkauft. Wer ganz viel Glück hat, kann vielleicht vor den Konzerttoren Tickets ergattern. Einfacher wäre es in der Parkbühne Wuhlheide. Live spielen dort etwa Bonnie Tyler und die Wea­ther Girls. Karten gibt es ab 36,50 Euro unter: www.wuhlheide.de

Spandauer Havelfest Vom 8. bis zum 10. Juni ist auf die zwei Kilometer lange Fläche des Spandauer Havelfests geladen. In diesem Jahr eröffnete es der Bezirksbürgermeister von Spandau, Helmut Kleebank. Bis zu 10.000 Gäste erwarten die Veranstalter. Auf drei großen Bühnen spielen 15 Bands aus allen Musikrichtungen. Speisen werden an vielen Ständen angeboten. Der Höhepunkt für viele Stammgäste ist das Feuerwerk, das am Sonnabend gegen 22.45 Uhr gezündet wird.

Lindenufer in Spandau zwischen Juliusturm und Eisenbahnbrücke, Sonnabend 11–24 Uhr, Sonntag 11–20 Uhr, Eintritt frei

Oldtimer Festival Im Rahmen der Classic Days findet Sonnabend und Sonntag ein Event für echte Oldtimer- Fans statt. Auf dem Kurfürstendamm werden über 2000 seltene Fahrzeuge aus aller Welt ausgestellt. Jedes Jahr ziehen die Oldtimertage über 15.000 Besucher aus ganz Europa an. Bekannte Moderatoren aus der Automobil­szene führen ihre Gäste durch das Programm.

Kurfürstendamm zwischen Olivaer Platz und Joachimsthaler Straße, Charlottenburg, Sonnabend 10–22 Uhr, Sonntag 10–20 Uhr, Programm: www.die-classic-days-berlin.de, Eintritt frei

Kenako Afrika Festival Auch in diesem Jahr sorgt das Kenako Festival auf dem Alexanderplatz für Stimmung. Es findet zum siebten Mal statt. „Kenako“ heißt übersetzt: „Es ist an der Zeit!“. Laut Veranstaltern wolle man die afrikanischen Kulturen, das bunte, das kreative und inspirierende Afrika zeigen, ohne seine Probleme zu verschleiern. In Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Autorenvorlesungen werden diese Themen behandelt. An den elf Festivaltagen treten insgesamt 17 Live-Bands und Einzelkünstler auf.

Alexanderplatz, Mitte, Programm unter www.kenako-festival.de, 7. Juni–17. Juni ab 10 Uhr, Eintritt frei

Tincon Die Tincon ist das Festival für Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren. Hier dreht sich alles rund um Themen wie Technik & Games, die Youtube-Kultur, Musik und vieles mehr. An diesem Tag steht die Welt der Jugendlichen im Mittelpunkt, zu der „Erwachsene keinen Zutritt haben“.

Columbia Theater Berlin, Columbiadamm 9–11, Tempelhof, 9.–10. Juni ab 13 Uhr, Festival-Ticket für alle 3 Tage: 15 Euro, Internet: www.tincon.org

Torstraßen Festival Das Torstraßen Festival ist kein übliches Straßenfest, sondern ein Musikfestival. Es soll verschiedene Berliner Musikszenen und Trends aufzeigen – ganz abseits der bereits üblichen und gewöhnlichen Musik. Rund 40 Bands spielen am Sonnabend. Das Fest startet dann um 14 Uhr und endet um Mitternacht. Wer dann noch Kraft hat, kann zur Torstraßen-After-Show-Party in den Acud-Club gehen. Am Sonntag treten ab 19 Uhr in der Volksbühne weitere Musiker auf.

Torstraße, Mitte, 8.–10. Juni, Eintritt: 18 Euro, Internet: www.torstrassenfestival.de

Lange Nacht der Wissenschaften Gut 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg öffnen am Sonnabend zwischen 17 und 24 Uhr ihre Labors und Hörsäle. Die Teilnehmer sind eingeladen, an diesem Tag mit zu experimentieren und diskutieren. Bei den mehr als 2000 Veranstaltungen sollte bei der Langen Nacht für jeden etwas dabei sein.

Infos: www.langenachtderwissenschaften.de