Berliner S-Bahn

Ticketautomaten geben jetzt auch Scheine zurück

Bisher gaben Ticket-Automaten der S-Bahn nur Münzgeld heraus. Am Berliner Hauptbahnhof gibt es jetzt auch Wechselgeld in Scheinen.

Berlin.  Bei der S-Bahn Berlin tut sich wahrlich Revolutionäres: Erste Ticketautomaten geben als Wechselgeld nicht nur Münzen, sondern auch Geldscheine heraus. Sechs Verkaufsautomaten am Hauptbahnhof seien testweise mit sogenannten Banknoten-Recyclern ausgestattet worden, bestätigte ein Bahnsprecher. Die Geräte zahlen nun auch Fünf- oder Zehn-Euro-Scheine aus.

Für nicht wenige Fahrgäste dürfte dies im wahrsten Wortsinne eine Erleichterung sein. Wer etwa ein Einzelticket für 2,80 Euro mit einem 20-Euro-Schein bezahlt, bekommt etliche Münzen zurück. Vor allem Besucher aus dem Ausland, die gerade in Berlin angekommen sind und selten Kleingeld passend dabei haben, dürften unter der Münzgeldschwemme leiden. Folgerichtig will die S-Bahn an den stark von Touristen frequentierten S-Bahnhöfen Warschauer Straße und Flughafen Schönefeld weitere ihrer insgesamt 484 Ticketautomaten umrüsten.

Bei den 1150 Automaten der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) empfiehlt sich weiterhin, möglichst viel Kleingeld dabeizuhaben. Die Ausgabe von Geldscheinen als Wechselgeld sei dort nicht geplant, sagte ein BVG-Sprecher. Neue mobile Automaten, die ab Jahresende in Straßenbahnen getestet werden sollen, akzeptieren dann übrigens nur noch die bargeldlose Kartenzahlung.

Mehr zum Thema:

Der tägliche Kampf mit dem Ticket-Automaten

Bahnfahrt ohne Ticketkontrolle jetzt in allen ICE möglich

Innensenator für Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Die Berliner S-Bahn investiert und will pünktlicher werden

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.