Freibäder in Berlin

Neun von 26 Berliner Sommerbädern sind noch geschlossen

Berlin schwitzt bei über 30 Grad. Doch viele Berliner Freibäder haben immer noch geschlossen. Das sagen die Bäder-Betriebe dazu.

Wie rettet man jemanden vor dem Ertrinken?

Prüfen, ob ein Rettungsschwimmer in der Nähe ist. Jemanden vor dem Ertrinken zu retten, kann sehr gefährlich sein. Wer kein guter Schwimmer ist, sollte von einem Rettungsversuch absehen.

Wie rettet man jemanden vor dem Ertrinken?

Beschreibung anzeigen

Berlin. Hochsommer im Mai: Schon seit Tagen steigen die Temperaturen in Berlin regelmäßig auf über 30 Grad. Die Hauptstadt schwitzt, und auch auch in den kommenden Tagen bleibt es überwiegend sonnig, heiß und trocken. Bestes Freibad-Wetter also.

Doch die Berliner Bäder-Betriebe (BBB) scheinen vom Frühsommer völlig überrascht worden zu sein. Von insgesamt 26 Freibädern sind derzeit nur 17 geöffnet. Das teilte BBB-Sprecher Matthias Oloew am Donnerstag mit.

Laut Bäder-Betrieben ist der Personalmangel für die magere Öffnungsquote verantwortlich. Zwischen Saisonbeginn Anfang Mai und der Hochsaison in den Sommerferien müssten fast alle Hallenbäder geöffnet bleiben, weil dort Schul- und Vereinsschwimmen stattfinde. "Um Hallenbäder und Freibäder parallel zu öffnen, reichen die personellen Ressourcen der Bäder-Betriebe leider nicht aus", so BBB-Sprecher Oloew.

Hinzu kämen die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten zur Öffnung der Sommerbäder. Im Winter würden gravierende Fliesenschäden entstehen. Die Verlegung neuer Fliesen sei nur bei dauerhaft frostfreien Wetter möglich. "Bis Ostern hat es in Berlin noch gefroren. Der Winter kam spät und dauerte lang. Und das hat den Fahrplan für die Instandsetzungsarbeiten kräftig nach hinten verschoben.", so der BBB-Sprecher.

Erst im Anschluss an die Instandsetzung könne mit der Reinigung und der Befüllung der Becken begonnen werden. Dann müsse das Wasser umgewälzt, gechlort und konditioniert werden, bevor Wasserproben genommen werden könnten. Allein die anschließenden Laboruntersuchungen würden mindestens zehn Tage dauern. "Insgesamt kann so eine Vorbereitung eines Sommerbades bis zu sechs Wochen dauern.", schreibt der BBB-Sprecher.

Folgende Sommerbäder sind laut Bäder-Betrieben noch geschlossen:

  • Sommerbad am Insulaner, soll am 2. Juni öffnen
  • Sommerbad Humboldthain, soll am 2. Juni öffnen
  • Sommerbad Mariendorf, soll am 23. Juni öffnen
  • Sommerbad Neukölln, soll am 2. Juni öffnen
  • Kinderbad Marzahn (Platsch), soll am 2. Juni öffnen
  • Sommerbad Staaken-West, soll am 5. Juli öffnen
  • Sommerbad Wuhlheide, soll am 2. Juni öffnen
  • Sommerbad Pankow, soll am 2. Juni öffnen
  • Kinderbad Monbijou, soll am 2. Juni öffnen

Mehr zum Thema:

Kein Duschen in Berliner Sommerbädern - wegen Bakterien

Berliner Bäderbetriebe stehen auf dem Prüfstand

In Mitte kann jeder vierte Grundschüler nicht schwimmen