Social Media-Offensive

Berliner Polizei sucht Nachwuchs und setzt auf Instagram

Bei Twitter ist die Berliner Polizei schon Vorreiter. Auf der Suche nach Bewerbern setzt die Behörde jetzt auch auf Instagram.

Skandalschmiede Polizeiakademie

Schüler der Berliner Polizeiakademie sollen in Spandau herumgegrölt und randaliert haben. Polizeipräsident Klaus Kandt kündigte an, dem Vorfall auf den Grund zu gehen.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Die Berliner Polizei sucht wieder dringend Nachwuchskräfte. Vom 1. Juni bis zum 31. Juli können sich interessierte Frauen und Männer im Internet für eine Ausbildung bewerben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Parallel zum Beginn der Bewerbungen twittert die Polizei wieder 24 Stunden lang ihre Einsätze zu eingegangenen Notrufen über die Telefonnummer 110. Die Aktion aus der Einsatzzentrale beginnt um 19.00 Uhr und läuft auch über den Internetkanal Snapchat sowie den ganz neuen Instagram-Account. „Die Polizei Berlin geht damit den nächsten notwendigen Schritt und folgt ihrer Community auf die Plattform, auf der sie sich derzeit am liebsten aufhält.“ Mit Bildern aus dem Arbeitsalltag wolle man über Instagram neue Nutzergruppen erschließen und ein frisches Instrument im Wettbewerb um geeignete Bewerber etablieren.

Eingestellt werden im März und April 2019 voraussichtlich rund 600 neue Polizei-Auszubildende: 312 im mittleren Dienst der uniformierten Schutzpolizei, rund 210 im gehobenen Dienst und 90 für die Kriminalpolizei. Darunter können unter bestimmten Voraussetzungen auch etwas ältere Bewerber bis 39 Jahren sein.

Bewerber für die Ausbildung zum Polizisten müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören eine Mindestgröße, Schulabschlüsse, sportliche Fähigkeiten und weitgehend fehlerfreies Schreiben.

Mehr Stellen für Auszubildende ausgeschrieben

Weil immer mehr Polizisten gebraucht werden und zugleich von 10 bis 15 Bewerbern im Durchschnitt nur einer eingestellt wird, hatte die Polizei in den vergangenen Jahren große Schwierigkeiten, genug Nachwuchs zu finden. Im Sommer 2017 verlängerte die Polizei die Bewerbungsfrist dreimal, letztlich bis zum 15. September.

Für 2018 waren insgesamt 1200 Stellen für Auszubildende ausgeschrieben. Das ist deutlich mehr als noch vor einigen Jahren. Die Ausbildung für die jeweils etwa 600 Polizeianwärter beginnt im Frühjahr und im Herbst.

Mehr zum Thema:

Schüler der Polizeiakademie wünschen sich mehr Disziplin

Einstellungstest an Polizeiakademie „nicht so ganz einfach“

Mann verprügelt - Polizeischüler festgenommen