Kurfürstenstraße

Polizei sucht Zeugen nach Vergewaltigung am Straßenstrich

Die 37-Jährige war im März 2018 in einem Transporter an der Kurfürstenstraße vergewaltigt worden. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Prostituierte auf dem Straßenstrich an der Kurfürstenstraße in Schöneberg (Archivbild)

Prostituierte auf dem Straßenstrich an der Kurfürstenstraße in Schöneberg (Archivbild)

Foto: Reto Klar

Berlin. Die Berliner Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der im März 2018 auf dem Straßenstrich an der Kurfürstenstraße in Schöneberg eine 37-Jährige vergewaltigt haben soll. Am Mittwoch veröffentlichten die Ermittler einen Zeugenaufruf.

Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Freitag, 16. März 2018, gegen 2 Uhr in einem weißen Transporter, der auf einem Parkplatz an der Kreuzung An der Urania/Kurfürstenstraße parkte.

Wie die Polizei weiter mitteilte, war die 37-Jährige in das Fahrzeug des Unbekannten gestiegen. Im Laderaum des Transporters kam es dann zu massiven, gewaltsam erzwungenen sexuellen Handungen. Zeugen fanden die Frau, die der Unbekannte am Tatort zurückgelassen hatte.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Deutscher
  • ca. 35 Jahre alt
  • etwa 170 cm groß
  • kurze Haare

Beschreibung des Fahrzeugs:

  • weißer Transporter ohne Aufschriften mit unbekannten Kennzeichen
  • Schiebetür an der rechten Fahrzeugseite
  • ein Fenster in der Heckklappe
  • Vorhang zwischen Fahrerkabine und Laderaum

Die Ermittler fragen:

  • Wer kann Angaben zur Identität des Täters machen?
  • Wer hat im Zusammenhang mit der Tat Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise zum Fahrzeug geben?

Hinweise bitte an das Landeskriminalamt 134 in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-913402 oder per E-Mail an lka134@polizei.berlin.de sowie jede andere Polizeidienststelle.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.