Vandalismus

Moschee-Scheibe eingeworfen und Fassade beschmiert

Unbekannte haben in Charlottenburg die Scheibe einer Moschee eingeworfen und einen Schriftzug an die Wand geschmiert. Wie die Polizei mitteilte, entdeckte ein Gemeindemitglied am Sonnabendmorgen die zerstörte Scheibe der Moschee, die sich im Erdgeschoss eines Hauses an der Nehringstraße befindet. Laut einer Polizeisprecherin wurde in dem Schriftzug auf den Konflikt in der syrischen Stadt Afrin Bezug genommen. Verletzt wurde niemand.