Neuruppin

Petition: Fehlzeiten der Lehrer sollen ins Zeugnis

Neuruppin. Daniel Nottle (18) hat eine ungewöhnliche Idee: Der Abiturient des Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasiums in Neuruppin möchte, dass die Fehlzeiten der Lehrkräfte ins Zeugnis geschrieben werden. Dafür startete er eine Petition. Heute schreibt Daniel die erste Abiturprüfung. Doch er fühlt sich nicht gut vorbereitet. Was das mit seiner Initiative zu tun hat, erklärt er im Interview:

Was ist das Problem?

Daniel Nottle: Seit gut zwei Jahren haben wir erhebliche Probleme mit den vielen Unterrichtsausfällen an unserer Schule. Durch den ständigen Ausfall mussten wir einiges allein aufholen. Das war schwierig für uns, da uns das Wissen fehlte. Das möchte ich ändern und habe eine Petition ins Leben gerufen.

Worum geht es in deiner Petition?

Ich habe diese Petition ins Leben gerufen, um mehr Transparenz für alle zu schaffen – sowohl Schüler, als auch Lehrer. Dafür sollen künftig alle ausfallenden Unterrichtsstunden auf den Zeugnissen der Schüler dokumentiert werden. Der fehlende Unterricht wirkt sich schließlich auch auf die Noten der Schüler aus. Häufig werden die Schüler mit Vertretungsstunden oder Stillarbeit abgespeist. Das ist Schwachsinn. Natürlich müssen die Schüler Eigeninitiative zeigen. Doch damit ich etwas lernen kann, muss ich es auch verstehen. Dafür sind Lehrer nun einmal da. Auch Vertretungslehrer sind keine geeignete Lösung. Bis die sich einen Überblick über das Thema verschafft haben und was wir schon behandelt haben, ist der Unterricht schon vorbei.

Welches Ziel verfolgt deine Petition?

Mit der Petition möchte ich nicht nur, dass mein Anliegen gehört wird, sondern dass etwas gegen den fehlenden Unterricht unternommen wird. Es muss Druck auf die Politiker ausgeübt werden, damit sie die Realität vor den Augen haben.

https://www.openpetition.de/petition/online/unterrichtsausfall-aufs-zeugnis