Bahn

"Eisenbahner mit Herz" rettet Zugreisende vor Sturmtief

Hartmut Dreßler hat den Wettbewerb _Eisenbahner mit Herz_ gewonnen.

Hartmut Dreßler hat den Wettbewerb _Eisenbahner mit Herz_ gewonnen.

Foto: dpa

Berlin. Sein Einsatz für die Reisenden während des Orkans "Xavier" hat ICE-Zugführer Hartmut Dreßler zum "Eisenbahner mit Herz" gemacht. Der Mitarbeiter des DB-Fernverkehrs Berlin habe die Fahrgäste im Oktober 2017 vorbildlich betreut, teilte das Verkehrsbündnis "Allianz pro Schiene" am Dienstag mit und zeichnete Dreßler im Rahmen des gleichnamigen Wettbewerbs mit Gold aus. Der Zugführer hatte die Reisenden in einer Turnhalle untergebracht, für Verpflegung gesorgt und die ganze Nacht mit ihnen gewartet. "Durch seine Fürsorglichkeit hat er ein Katastrophenszenario in ein unvergesslichen Gemeinschaftserlebnis verwandelt, während sich das restliche Bordpersonal bereits abgesetzt hatte", urteilte die Jury.

Silber erhielt der Zugbegleiter Recep Buluter aus Hannover, der sich randalierenden Hooligans entgegenstellte, um die Fahrgäste zu schützen. Bronze ging an Lokführer Swen Sengebusch von der Nordwest-Bahn, der einen vergessenen Koffer mit Babynahrung von der Polizei abholte und auf die letzte Fähre zur Nordseeinsel Langeoog zu den Besitzern brachte.

Bahnkunden hatten bis Januar etwa 200 Geschichten eingesendet, eine Jury entschied über die Sieger. Auf Facebook konnten Bahnreisende zudem für den Publikumspreis voten: Mit 5802 Likes ist Peter Hohmann von der Kinzigtalbahn zwischen Fulda und Frankfurt der beliebteste Zugbegleiter Deutschlands. "Mit Peter an Bord lassen sich selbst legendäre Verspätungen ertragen", schrieb eine Kundin.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.