Theater

Froboess ist Bayerische Kammerschauspielerin

Die Schauspielerin Cornelia Froboess.

Die Schauspielerin Cornelia Froboess.

Foto: dpa

München. Cornelia Froboess (74) ist zur Bayerischen Kammerschauspielerin ernannt worden. Der Ehrentitel sei "Dank und Anerkennung für ihre herausragende theatralische Lebensleistung, die die Münchner über Jahrzehnte erfreut habe", teilte das Staatstheater am Gärtnerplatz am Montag in München mit. Kunstministerin Marion Kiechle (CSU) hatte die Ernennungsurkunde am Sonntagabend nach der Vorstellung des Musicals "My Fair Lady" überreicht. Froboess freute sich über die bayerische Auszeichnung und konterte humorvoll mit den Worten: "Und das als Berlinerin".

Froeboess wuchs in Berlin auf und war als Kinder-Star berühmt, unter anderem sang sie das Lied "Pack die Badehose" ein. Als Jugendliche entdeckte sie das Schauspiel - erst vor der Kamera, später am Theater. Froboess spielte auf vielen Bühnen, in Salzburg, Berlin, Hamburg und Wien. 1972 kam sie an die Münchner Kammerspiele, 2001 wechselte sie ans Bayerische Staatsschauspiel. Am Gärtnerplatztheater ist sie in "My Fair Lady" als Mrs. Higgins zu sehen. Schon 1984 hatte die Schauspielerin in dem Musical einen großen Erfolg gefeiert, damals allerdings in der Rolle des Blumenmädchens Eliza, das der Professor Henry Higgins in eine feine Dame verwandeln will.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.