Berlin

SPD-Kreischefs: Severin Fischer folgt auf Franziska Giffey

Bei der Berliner SPD kommt es zu Veränderungen in den Kreisvorständen: Die Vize-Landesvorsitzende und frühere Finanz-Staatssekretärin Iris Spranger führt nun überraschend den Kreisverband Marzahn-Hellersdorf. Der bisherige Kreischef und frühere Bezirksbürgermeister Stefan Komoß fiel bei der Wahl durch. Er hatte das Amt seit 2009 inne. In Berlins zweitgrößtem SPD-Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf erhielt der langjährige Vorsitzende Christian Gaebler ohne Gegenkandidaten nur 71 Prozent der Stimmen. In Neukölln gab die neue Bundesfamilienministerin Franziska Giffey den Vorsitz ab. Severin Fischer, Mitarbeiter im Leitungsstab des Bundesfamilienministeriums, setzte sich gegen Mirjam Blumenthal, Projektleiterin beim SPD-Bundesvorstand, durch. In Spandau wurde SPD-Fraktionschef Raed Saleh mit 54 Stimmen bei drei Gegenstimmen und vier Enthaltungen als Kreischef bestätigt. Der Saleh-kritische Abgeordnete Daniel Buchholz verlor den Vize-Vorsitz an Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.