Berliner Regierung

Müller-Vertrauter rückt an die Spitze der Senatskanzlei

Der Regierende Bürgermeister wählt Christian Gaebler als neuen Chef der Senatskanzlei aus. Die Politiker kennen sich seit langem.

Staatssekretär Christian Gaebler soll Chef der Senatskanzlei werden

Staatssekretär Christian Gaebler soll Chef der Senatskanzlei werden

Foto: jörg Krauthöfer

Berlin. Aus der Senatssportverwaltung an die Spitze der Regierungsschaltzentrale: Sportstaatssekretär Christian Gaebler (SPD) soll neuer Chef der Senatskanzlei werden. Das wurde der Berliner Morgenpost am Mittwoch von mehreren Seiten bestätigt. Gaebler selbst bestätigte die Information aus Regierungskreisen indes nicht. Es sei bislang keine Ernennung erfolgt, sagte er der Morgenpost.

Als Mitte März bekannt gegeben wurde, dass der bisherige Senatskanzleichef Björn Böhning (SPD) als Staatssekretär ins Bundesarbeitsministerium wechselt, gehörte Gaebler sofort zu den Top-Favoriten. Er zählt zu den engsten politischen Weggefährten des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD). Künftig wird er dessen Arbeit wieder unmittelbar unterstützen.

Gaebler hielt Müller im Abgeordnetenhaus den Rücken frei

Gaebler gehörte von 1995 bis 2011 dem Abgeordnetenhaus an. Seit 2001 war Michael Müller Vorsitzender der SPD-Fraktion. Als Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion hielt Gaebler dem Chef den Rücken frei und organisierte Mehrheiten für politische Konzepte und Entscheidungen. Das tat er als langjähriger Kreisvorsitzender der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf auch in der Partei für Michael Müller, der von 2004 bis 2012 an der Spitze der Berliner SPD stand und sich dieses Amt 2016 zurückeroberte.

Christian Gaebler war bereits seit 1999 verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. So war es nur folgerichtig, dass Müller ihn zum Staatssekretär für Verkehr und Umwelt machte, als er 2011 Senator für Stadtentwicklung wurde. 2016, im zweiten Müller-Senat, wurde dieses Großressort zerschlagen, Bauen und Stadtentwicklung ging an die Linke, Verkehr und Umwelt an die Grünen.

Gaebler ist ein alter Hase in der Berliner Politik

Christian Gaebler wechselte dann gemeinsam mit dem 2014 zum Stadtentwicklungssenator ernannten Andreas Geisel (SPD) in die Senatsverwaltung für Inneres und Sport und übernahm als Staatssekretär die Sportverwaltung. Damit konnte der Parteilinke eines seiner Lieblingsthemen verantworten, der Sportbegeisterte ist sogar ehrenamtlicher Schiedsrichter. Seit eineinhalb Jahren pfeift er in den unteren Fußballligen.

Gaebler ist ein alter Hase in der Berliner Politik. Noch bevor er 1982 am Charlottenburger Schiller-Gymnasium sein Abitur machte, trat er in die SPD ein. Der Diplom-Ingenieur für Verkehrswesen gilt als gut vernetzt und kann auch mit Grünen und Linken. Anders als Böhning ist er allerdings nicht bundespolitisch verortet. Wann Michael Müller den Wechsel an der Spitze der Senatskanzlei öffentlich macht, ist offen.

Mehr zum Thema:

Böhning wird Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium

Berliner werden immer sportlicher