Flughafen Tegel

Berlin verliert eine Direktflug-Verbindung nach New York

Nach der Pleite von Air Berlin übernahm die Lufthansa die Strecke, die Tochter Eurowings sollte übernehmen. Doch daraus wird nichts.

Eine Lufthansa-Boeing startet in Tegel

Eine Lufthansa-Boeing startet in Tegel

Foto: Britta Pedersen / dpa

Berlin. Die Billig-Airline Eurowings wird eine Direktflug-Verbindung vom Flughafen Tegel (TXL) zum New Yorker Flughafen John F. Kennedy (JFK) nicht fortführen. Die Lufthansa hatte die Strecke nach der Insolvenz von Air Berlin übernommen und in Aussicht gestellt, dass die Tochtergesellschaft Eurowings die Verbindung ab dem Sommerflugplan 2018 übernehmen wird.

Ein Unternehmenssprecher teilte nun am Dienstag auf Anfrage der Berliner Morgenpost mit, dass Eurowings die Strecke Berlin-New York vorerst nicht bedienen wird. "Die Fluggesellschaft hat sich gegen einen noch verfügbaren Nachtslot am Flughafen JFK entschieden, da dieser für Kunden unattraktiv ist", so der Sprecher.

Eurowings wolle die Slot-Situation weiter beobachten und im Falle zukünftig attraktiverer Slots neu bewerten, hieß es weiter.

Mehr zum Thema:

Tegel-Flughafenchef Kleinert verlässt Berlin

"Tegel-Retter" FDP will 2021 in Berlin wieder mitregieren

Zum BER gibt es noch mehr Fragen

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.