Nahverkehr

Auf dem S-Bahnring kommt es zu Störungen

Von Freitag an müssen sich die Fahrgäste auf verkürzte Strecken und Ersatzverkehr einstellen.

Ein Zug der Linie S41 der Berliner S-Bahn  (Archivbild)

Ein Zug der Linie S41 der Berliner S-Bahn (Archivbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Gregor Fischer / picture alliance / dpa

Auf die S-Bahnnutzer kommt in den kommenden Wochen eine Menge Unannehmlichkeiten zu. Das Unternehmen schickt ab Freitag zahlreiche neue Bauprojekte an den Start. Betroffen sind Strecken im Westen, Süden und Osten der Stadt.

Ab 16. März, 22 Uhr müssen sich Fahrgäste bei der S41, S42, S45 und S46 auf veränderten Verkehr einstellen. Hintergrund sind Gleis- und Weichenerneuerungen. Seit gut 25 Jahren ist der S-Bahnring wieder vollständig. Nun ist es Zeit, verwendetes Material weiträumig zu ersetzen, etwa mit fünf neuen Weichen im Bahnhof Tempelhof.

Das bedeutet, dass im Bereich des Südringes zwischen Hermannstraße und Südkreuz in zwei Bauabschnitten gearbeitet wird. In Südkreuz müssen Fahrgäste zur Weiterfahrt umsteigen, weitergefahren wird nach sieben bis acht Minuten vom selben Bahnsteig. Zudem wird zwischen Ostkreuz und Neukölln auch zur Hauptverkehrszeit nur im Zehn-Minuten-Takt gefahren. Auf der Strecke Baumschulenweg–Neukölln wird vom zweiten Bauabschnitt an, ab 27. März, nur ein 20-Minuten-Takt mit der Linie S46 angeboten. Mit Start des Bauabschnittes werden von vier Uhr morgens an bis zum 9. April, 1.30 Uhr zwischen Hermannstraße und Südkreuz keine S-Bahnen fahren, Bus-Ersatzverkehr ist vor Ort.

Ärgerlich für Passagiere ist, dass während der S-Bahnarbeiten die Ausweichmöglichkeit auf den Service der BVG fehlt. Denn auch auf der U7 gibt es Bauarbeiten. Daher ist von Montag, den 19. März, bis Sonntag, den 8. April, zwischen Hermannplatz und Möckernbrücke Busersatzverkehr eingerichtet.

Weitere Bauvorhaben sorgen für Einschränkungen auf der S2 (16.–26. März) sowie der S3 (19.–23. März, jeweils 22–1.30 Uhr).

Infos: deutschebahn.com/bauinfos sowie S-Bahn-Kundentelefon: 030 297-43333, täglich 24 Stunden erreichbar, www.bvg.de