0157-92362836

Berliner sollen S-Bahn Verschmutzungen per Whatsapp melden

Per Whatsapp sollen Berliner Verschmutzungen der S-Bahn melden. Das Projekt wird nun auf das gesamte Netz ausgeweitet.

Eine S-Bahn fährt ein in den Hauptbahnhof in Berlin (Archivbild)

Eine S-Bahn fährt ein in den Hauptbahnhof in Berlin (Archivbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Winfried Rothermel / picture alliance / Winfried Roth

Die Berliner S-Bahn weitet ihre „Whatsapp-Reinigung“ auf das gesamte Netz aus. Über den Kurznachrichtendienst „Whatsapp“ können Berliner bereits seit Sommer vergangenen Jahres Verschmutzungen an Bahnhöfen und in Zügen melden.

Mehr als 1000 Mal hätten S-Bahnnutzer so dazu beigetragen, dass Abfall, Verschmutzungen und andere unangenehme Beeinträchtigungen umgehend beseitigt wurden. Der Service, der bisher auf der Ringbahn erprobt wurde, soll nun im gesamten S-bahnnetz gelten. „Mit dabei sind alle 166 Bahnhöfe und rund 3000 Zugfahrten täglich. Die Regional- und Fernbahnhöfe inklusive“, heißt es in einer Mitteilung.

Sieben Tage die Woche – jeweils von 6 bis 22 Uhr – sei die Servicezentrale per WhatsApp unter der Nummer 0157 923 628 36 erreichbar. Fahrgäste sollen im Bedarfsfall eine Nachricht mit Angabe des genauen Standorts und der Art der Verschmutzung einsenden. „Die entsprechenden Reinigungsteams werden umgehend informiert. Nach Auftragserledigung erhalten die Kunden auf Wunsch eine Rückmeldung und können die Sauberkeit von Zügen und Bahnhöfen bewerten“, so die das Konzept.

Bundesweit führe die Deutsche Bahn den neuen WhatsApp-Service bis Ende März auf 240 weiteren Bahnhöfen ein - dort dann allerdings unter anderen Whatsapp-Nummern.

Jährlich wendet die S-Bahn Berlin nach eigenen Angaben neun Millionen Euro für die Sauberkeit in den 1300 S-Bahn-Wagen auf. Zusätzlich gebe das Unternehmen eine Million Euro zur regelmäßigen Instandsetzung von „Komfortschäden“ in den S-Bahn-Abteilen aus. Während des laufenden Betriebes findet die Grobreinigung der rot-gelben Züge an den Endstationen statt. Auf ausgewählten Strecken fahren Reinigungskräfte mit, die liegengebliebene Kaffeebecher, Verpackungsmüll und sonstigen Abfall entsorgen. „S-Bahnhöfe werden im Regelfall ein- bis zweimal täglich gereinigt, Stationen mit besonders hohem Verkehrsaufkommen entsprechend häufiger“, heißt es.

Mehr zum Thema:

Zu verkaufen: Schräges von der Deutschen Bahn

Berlins Speckgürtel: Die Pendler sollen auf die Schiene

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.