No-Filter-Tour

Das müssen Sie zum Rolling-Stones-Konzert in Berlin wissen

Die legendäre Rockband kommt am Freitag für ein Konzert ins Olympiastadion. Alle Infos zur Show, Tickets und Anfahrt.

Mick Jagger, Sänger der britischen Rockband „The Rolling Stones“ bei einem Konzert (Archiv)

Mick Jagger, Sänger der britischen Rockband „The Rolling Stones“ bei einem Konzert (Archiv)

Foto: Sebastiao Moreira / dpa

Berlin. Die Nachricht sorgt bei vielen Rock-Fans in Berlin für Begeisterung: Die Rolling Stones kommen nach Berlin. Am 22. Juni 2018 treten Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts im Berliner Olympiastadion auf. Das müssen Fans der Rocklegenden zum Konzert in Berlin wissen:

Gibt es noch Tickets für das Konzert der Rolling Stones in Berlin?

Ja, es sind noch Karten für das Stones-Konzert in der Hauptstadt erhältlich. Die Ticketpreise für das Konzert in Berlin beginnen derzeit bei rund 98 Euro für einen Stehplatz im hinteren Innenraum des Stadions. Die teuersten regulären Karten kosten 799 Euro. Diese Tickets gelten für Stehplätze im vorderen Bereich des Innenraums zwischen der Hauptbühne und den in die Zuschauermenge hineinragenden Nebenbühnen.

Sie können Tickets für die Show mit Frontsänger Mick Jagger z.B. bei dem Online-Ticketanbieter eventim kaufen. Es sind nicht mehr alle Kategorien verfügbar. Bei ebay finden sich zum Teil jedoch deutlich günstigere Tickets.

Wann beginnt das Konzert?

Am Konzerttag öffnet das Olympiastadion seine Tore um 17 Uhr. Ab 19:15 Uhr stimmt dann die Vorband die Fans auf die Rolling Stones ein. Danach legen die Rocklegenden los.

Einlass 17:00 Uhr, Beginn 19:15 Uhr (Support)

Wer wird als Vorband auftreten?

Unterstützung erhalten die Stones von der Indie-Rock-Band The Kooks. Bekannt geworden ist die Gruppe mit Songs wie "Sofa Song" und "She moves in her own way" aus ihrem Debüt-Album Inside In/Inside Out.

Wie komme ich am besten zum Olympiastadion Berlin?

Stones-Fans, die zum Olympiastadion wollen, nutzen am besten den öffentlichen Nahverkehr und fahren mit der U2 bis zum U-Bahnhof Olympiastadion oder mit der S-Bahnlinie S9 zum S-Bahnhof Olympiastadion. Mit den Buslinien M49 und 218 erreichen Fans die Haltestelle Flatowallee und mit der Buslinie 104 den U-Bahnhof Neu-Westend. Von den Stationen kann das Olympiastadion Berlin zu Fuß erreicht werden.

Bei einer Anfahrt mit dem Auto zum Olympiastadion können eine Vielzahl öffentlicher Parkplatze genutzt werden, die teilweise gebührenpflichtig sind (ca. 10 Euro).

Was muss ich beim Einlass ins Olympiastadion beachten?

Erlaubt sind Gehhilfen, Sitzkissen und alkoholfreie Getränke im Karton bis maximal 0,25 Liter. Nicht erlaubt sind: Profikameras, Spiegelreflexkameras und Kameras mit abnehmbaren Zoomobjektiven, Stative, Videokameras, Klappstühle, Flaschen (auch PET- und Plastikflaschen), Becher, Krüge, Dosen, Speisen, Picknickkörbe, Kühlboxen, Kinderwagen, Tiere, Waffen aller Art, Feuerwerkskörper und Gassprühdosen.

Eine neue Taschenregelung sieht vor, dass Sie in das Olympiastadion Berlin nur noch Taschen im DIN A4-Format mit hineinnehmen dürfen. Rucksäcke und größere Taschen sind im Stadion verboten.

Die Rolling Stones kündigten zu ihrem Tourstart zudem an, dass sogar nur Taschen der Größe DIN A5 bei den Konzerten erlaubt seien. Ausnahmen würden nur für größere Gegenstände gemacht, die aus gesundheitlichen Gründen notwendig mitgeführt werden müssten.

Bei dem möglichen Regen beim Konzert ist zu beachten: Auch Regenschirme dürfen Konzertgäste nicht mitbringen, genauso wie eigene Speisen.

Welche Songs erwartet die Fans beim Konzert?

Nach ihrem Auftritt am 20. Juni in Twickenham in Großbritannien veröffentlichten die Rolling Stones die Setliste auf Facebook. Bei dem Konzert spielten sie demnach viele ihrer größten Songs. Nachdem sie mit "Street Fighting Man" starteten, folgten während der Show unter anderem "Paint it black", "You can't always get what you want", "Sympathy for the Devil" und "Brown Sugar". Als Zugabe spielten die Stones "Gimme Shelter" und zum Abschluss "Satisfaction".

Da die Tournee die „No Filter-Tour“ aus dem vergangenen Jahr fortsetzt, dürften sich Programm und Bühnenshow ähneln. Damals wurde das Bühnenbild recht schlicht gehalten. Lediglich vier große LED-Wände wurden an der Bühne aufgestellt, damit auch die Zuschauer auf den hinteren Plätzen ihre Stars in Großaufnahme verfolgen konnten.

Treten die Rolling Stones noch in anderen deutschen Städten auf?

Neben Berlin sind die Rolling Stones in diesem Sommer nur noch in einer weiteren deutschen Stadt zu Gast. Am 30. Juni tritt die Band in der Mercedes-Benz Arena in Stuttgart auf. Dass diese zwei Shows die einzigen in diesem Jahr in Deutschland sind, dürfte den Ansturm auf die Tickets zusätzlich befeuern. Wer weiß schließlich, ob es die nicht mehr ganz junge Band nochmal zu einem Auftritt nach Deutschland schafft.

Wann spielten die Stones zuletzt in Berlin?

Zuletzt traten die Rolling Stones im Juni 2014 in Berlin auf. Damals rockte das Quartett die ausverkaufte Waldbühne. Nicht in Berlin, dafür in drei anderen deutschen Städten spielte die Band im vergangenen Jahr. Der Auftritt im Hamburger Stadtpark bildete damals den Auftakt ihrer Europa-Tournee. Danach traten Mick Jagger und seine Mitstreiter noch in Düsseldorf und München auf. Neben den beiden Konzerten in Deutschland spielt die Band in diesem Sommer neun weitere Auftritte in Großbritannien, Frankreich, Tschechien und Polen.

Mehr zum Thema:

Rolling Stones geben wieder zwei Konzerte in Deutschland

Darum ist die Praxis von Ticket-Anbieter Eventim umstritten