Berlin

Die Morgenpost jetzt auch auf Alexa

Mit einem einfachen Sprachbefehl kann man sich jetzt auch von der Berliner Morgenpost informieren lassen – vorausgesetzt, man besitzt eine digitale Sprachassistentin namens Alexa. Die weibliche, computergenerierte Stimme ist auf Geräten wie dem Amazon Echo aufrufbar. Dabei handelt es sich um einen rund 100 Euro teuren Lautsprecher, der mit dem Internet verbunden ist und mit menschlicher Sprache gesteuert werden kann.

Das US-Unternehmen Amazon hat solche digitalen Assistenten bereits seit Mitte 2015 im Programm. Seitdem wurden Millionen dieser Geräte verkauft. Alexa ist seitdem immer intelligenter geworden. Darüber lassen sich mit entsprechender Technik Haushaltsgeräte steuern, aber auch Nachrichten abrufen. Den sogenannten Skill (also die Anwendung) der Berliner Morgenpost fügt man sich auf seiner Alexa hinzu, indem man folgenden Sprachbefehl aufsagt: „Alexa, füge den Skill der Berliner Morgenpost hinzu“. Anschließend reicht folgende Anweisung, um regelmäßig bis zu fünf Nachrichten der Berliner Morgenpost abzufragen: „Alexa, was gibt es für Nachrichten?“ Die Redaktion aktualisiert die Nachrichten aus Berlin mehrmals am Tag.