Fundament

Wiederaufbau der Garnisonkirche stockt

Potsdam.  Der umstrittene Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam ist wegen Schwierigkeiten bei der Gründung des Fundaments ins Stocken geraten. Bei Bohrungen für die 38 Meter langen Gründungspfähle seien große technische Probleme aufgetreten, teilte die Stiftung Garnisonkirche am Dienstag mit. Für den Sockel des 90 Meter hohen Turms muss das historische Fundament der alten Garnisonkirche durchbrochen werden. Bei einem Versuch habe sich das Bohrrohr nur schwer aus dem Erdreich ziehen lassen, teilte die Stiftung mit. Bei einer weiteren Bohrung sei das Rohr abgerissen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.