Berlin

Protest gegen geplante Tram auf Leipziger Straße

Die Berliner FDP hat ein neues verkehrspolitisches Thema für sich entdeckt. Dieses Mal geht es den Liberalen darum, den Bau einer Straßenbahntrasse vom Alex zum Potsdamer Platz zu verhindern. Für die Tram wurden bereits im Jahr 2000 Gleise in der Leipziger Straße verlegt, doch erst Rot-Rot-Grün hat das Projekt jetzt als Teil ihrer Straßenbahn-Offensive konkret angeschoben.

Die FDP befürchtet, dass sich durch die Tramlinie der Auto-Dauerstau in der Innenstadt noch verschärfen wird. Um darauf aufmerksam zu machen, ließ sie am Mittwochmorgen einen Lkw mit der Aufschrift „Ich bin eine Tram. Und staue hier bald öfter rum“ über die Leipziger Straße fahren. „Wir sind nicht grundsätzlich gegen die Straßenbahn, doch in diesem Bereich ist sie unnötig“, begründete der FDP-Verkehrspolitiker Henner Schmidt die Aktion, die in den sozialen Medien heftig und kontrovers diskutiert wurde.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.