Kriminalität

24-Jähriger verprügelt Taxifahrer - Passanten greifen ein

Der Täter prügelte den Taxifahrer aus seinem Wagen und wollte damit losfahren. Couragierte Passanten verhinderten sein Entkommen.

Taxi in Berlin

Taxi in Berlin

Foto: jka sne / picture alliance / ZB

Berlin. An einer roten Ampel an der Ohlauer Straße Ecke Reichenberger Straße in Kreuzberg überfiel am Sonnabendmorgen ein 24-Jähriger einen Taxifahrer. Der Täter riss die Tür des Wagens auf, um den Fahrer anschließend mit Schlägen und Tritten zu malträtieren. Als der Fahrer nicht mehr in seinem Taxi saß, sondern auf dem Boden neben dem Fahrzeug lag, setzte sich der Schläger in das Fahrzeug und versuchte wegzufahren.

Mutige Passanten konnten den Mann dazu bewegen, aus Taxi wieder auszusteigen. Jedoch nur für einen kurzen Moment, kurz darauf rannte der Täter los, um sich in einem weiteren offenstehenden Taxi abermals auf der Fahrersitz zu begeben. Die Passanten waren ihm hinterher brachten ihn wiederum zum Aussteigen. Weglaufen ließen sie den 24-Jährigen dann allerdings nicht mehr: Sie hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf.

Wie die Polizei mitteilte, leistete der Schläger erheblichen Widerstand gegen seine Festnahme. Ein Bediensteter erlitt dadurch ebenso leichte Verletzungen, wie zuvor der 56 Jahre alte Taxifahrer. Der Vorfall ereignete sich um 5 Uhr früh, die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema:

Missbrauchter Junge – Gericht schickte ihn in Familie zurück

Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Autoclub fordert Tempo 80 auf deutschen Landstraßen

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.