Sozialticket

Mehr Berliner dürfen günstig Bahn fahren

Bezieher von Wohngeld und von SED-Opferrenten erhalten ab dem 1. Februar das vergünstigte Sozialticket von BVG und S-Bahn.

Die Zahl der Sozialtickets steigt seit 2013 stetig

Die Zahl der Sozialtickets steigt seit 2013 stetig

Foto: Sean Gallup / Getty Images

Berlin. Vom 1. Februar an dürfen in Berlin noch mehr Menschen mit einem vergünstigen Sozialticket die Berliner Verkehrsbetriebe und die S-Bahn nutzen. Der Senat hat am Dienstag beschlossen, den Kreis der Anspruchsberechtigten auf Empfänger von Wohngeld und von Opferrenten nach den SED-Unrechtsbereinigungsgesetzen zu erweitern. Bislang hatten 549.341 erwachsene Berliner Anspruch auf den sogenannten Berlinpass und damit auf das günstigere Berlin-Ticket. Die Zahl der Berechtigten erhöht sich jetzt um rund 32.700 Menschen.

Das seit Juli vorigen Jahres von 36 auf 27,50 Euro abgesenkte Sozialticket steht bisher Hartz-IV- und Sozialhilfeempfängern sowie Asylbewerbern zu. Grundlage ist der Berlinpass. Mit der Neuregelung leiste der rot-rot-grüne Senat einen wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in der Stadt, sagte Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke). „Das bedeutet für viele Menschen eine Verbesserung ihrer Lebenssituation. Wir konnten damit eine Gerechtigkeitslücke schließen.“

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) unterstrich: „Mobilität darf keine Frage des Geldbeutels sein.“ Pop verwies darauf, dass das Land den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG), als Ausgleich für Mindereinnahmen weitere 3,2 Millionen Euro bereitstellt.

Den Berlinpass erhalten Berechtigte kostenlos bei den Bürgerämtern. Die Zahl der Sozialtickets steigt den Angaben zufolge seit 2013 stetig. Für 2017 geht die Sozialverwaltung von 2,12 Millionen ausgegebenen Tickets aus, für das neue Jahr von 2,2 Millionen und für 2019 von 2,24 Millionen. Alle neuen Anspruchsberechtigten sollen ein Informationsschreiben erhalten. Längerfristig sei geplant, den Berlinpass ohne Antrag zuzuschicken. Dies soll bis zum kommenden Jahr mit den Bezirksämtern abgestimmt sein.

Mehr zum Thema:

BVG und Adidas verkaufen Schuh mit integriertem Jahresticket

Keep calm and respect the BVG-Kontrolleur

80.000 Pendler müssen auf der U5 umsteigen

Richterbund: Schwarzfahren soll keine Straftat mehr sein