Ursache noch offen

Nach Brand am Bahnhof Zoo: Zugverkehr weiter eingeschränkt

Auf einer Baustelle am Bahnhof Zoo hat es Silvester gebrannt. Auch zwei Tage danach ist der Zugverkehr weiter beeinträchtigt.

Berlin.  Nach dem Brand am Berliner Bahnhof Zoo an Silvester ist der Zugbetrieb auch weiterhin beeinträchtigt. Nur S-Bahnen halten derzeit an dem Bahnhof. Fern- und Regionalzüge fahren bis auf Weiteres in beide Richtungen durch, hieß es am Dienstag bei der Deutschen Bahn. Das Unternehmen rechnet mit einem Ausfall noch für mehrere Tage. „Erstmal muss alles überprüft und wieder hergestellt werden“, sagte ein Bahnsprecher.

Auf einer Baustelle neben dem Bahnhof hatte es am Sonntagmittag gebrannt. Dunkle Rauchwolken zogen in das Bahnhofsgebäude. Mehrere Menschen mussten mit Atemmasken in Sicherheit gebracht werden. Der Bahnhof wurde komplett evakuiert. Auch ein Zug, der in den Rauch geraten war, musste wieder herausgezogen werden. Ein Mensch wurde leicht verletzt.

Die Brandursache ist weiterhin unklar: Möglicherweise habe ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst, sagte ein Polizeisprecher. „Auch fahrlässige Brandstiftung schließen wir nicht aus.“ Das Landeskriminalamt ermittle.

Fahrgäste des RE1 nach Magdeburg und Frankfurt (Oder), des RB14 nach Nauen und Schönefeld Flughafen und weitere Fern- und Regionalzüge können auf den Bahnhof Charlottenburg oder den Hauptbahnhof ausweichen. Der S-Bahnverkehr ist nicht betroffen, da sich die Züge in einem anderen Bereich des Bahnhofes befinden.

Mehr zum Thema:

Nach Brand - Regionalzüge halten nicht am Bahnhof Zoo

Feuer auf Baustelle ausgebrochen - Bahnhof Zoo evakuiert