Soziales

Woidke serviert bei Frank Zander Gänsekeulen für Obdachlose

Ministerpräsident Woidke (r.) serviert Gänsebraten für die Gäste.

Ministerpräsident Woidke (r.) serviert Gänsebraten für die Gäste.

Foto: dpa

Berlin. Es sei ihm eine "Herzensangelegenheit", hatte er im Vorfeld gesagt: Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat beim traditionellen Weihnachtsessen des Schlagersängers Frank Zander Berliner Obdachlosen Gänsekeulen serviert. Neben Promis wie Dieter Hallervorden und Ex-Boxer Axel Schulz schlüpfte der SPD-Politiker am Dienstag in einem Berliner Hotel in die Rolle des Kellners.

Es war für Woidke nach eigenen Angaben nicht das erste Mal: Er kellnerte bereits als Student im Studentenclub und als Landesagrarminister auf der Grünen Woche. "Das hat mir immer viel Spaß gemacht", sagte der Regierungschef.

Frank Zander veranstaltet die Feier seit 1995 mit Familie und Freunden. Die Kosten wurden durch Sach- und Geldspenden gedeckt. Die Gäste können sich vor Ort zum Beispiel auch die Haare schneiden lassen - und es gibt Geschenke.