mauerpark

Wasserbetriebe müssen riesigen Findling aus der Erde bergen

Bevor die Berliner Wasserbetriebe kommendes Jahr am Mauerpark einen Abwasser-Parkplatz bohren, müssen sie an der künftigen Baustellen einen Findling entfernen. Der Brocken wiegt 24 Tonnen, stammt aus der letzten Eiszeit und versperrt die Baugrube. Ein Kran wird ihn aus der Grube heben und für die zwei Jahre Bauzeit im Mauerpark ablegen. Danach kommt er wieder unter die Erde. Interessierte können die Aktion am Freitag ab 8 Uhr an der Ecke Bernauer und Schwedter Straße verfolgen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.