Kriminalität

Überfall auf Supermarkt: Räuber wollen Polizisten anfahren

Dramatische Verfolgungsjagd: Nach einem Überfall auf einen Supermarkt im brandenburgischen Dahlwitz-Hoppegarten wollen Polizisten die Räuber auf einem Parkplatz stellen. Doch die Kriminellen geben Gas - und können entkommen.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs.

Foto: dpa

Dahlwitz-Hoppegarten. Nach einem Überfall auf einen Supermarkt in Dahlwitz-Hoppegarten (Kreis Märkisch-Oderland) und einem Angriff auf zwei Polizisten sind die Täter weiter auf der Flucht. Die Fahndung nach den Tätern auch mit einem Hubschrauber sei bislang nicht erfolgreich gewesen, sagte Polizeisprecher Ingo Heese am Sonntag. "Wir werden die Suche am Montag durch eine Öffentlichkeitsfahndung mit einem Phantombild weiter intensivieren."

Die Räuber hatten am späten Freitagabend die Supermarktkassiererin mit einer Waffe bedroht und Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeutet. Streifenbeamte entdeckten das Fluchtauto wenig später auf dem Parkplatz einer Spielothek in Vogelsdorf, wie die Polizeidirektion Ost am Abend mitteilte. Als sie den Wagen kontrollieren wollten, fuhren die Räuber los.

Der Wagen sei zunächst gegen ein geparktes Auto gestoßen und dann direkt auf die Beamten zugefahren, berichtete die Polizei. Ein Beamter gab mit seiner Dienstwaffe einen Schuss auf das rechte Vorderrad ab. Dabei sei niemand verletzt worden. Die Unbekannten entkamen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.