Unfälle

Reizgas an Schule ausgetreten: Zwölf verletzte Jugendliche

Ein Löschfahrzeug steht in Nebelschwaden getaucht in einer Garage.

Ein Löschfahrzeug steht in Nebelschwaden getaucht in einer Garage.

Foto: dpa

Berlin. Zwölf Schüler des Schadow-Gymnasiums in Berlin-Zehlendorf sind durch Reizgas verletzt worden. Die Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren fanden am Donnerstagnachmittag eine Reizgasflasche in einem Chemieraum, wie die Polizei mitteilte. Ein Schüler gab den Behälter nach ersten Erkenntnissen einem anderen. Dabei trat wohl unbeabsichtigt Reizgas aus, sagte eine Polizeisprecherin. Zuvor hatte die "B.Z." darüber berichtet.

Zwölf Schüler erlitten Augenreizungen. Fünf von ihnen mussten sich im Krankenhaus behandeln lassen, weil die Augenspülung der Feuerwehr nicht ausreichte. Es werde nun gegen den 15-Jährigen, der die Flasche zuerst in der Hand hielt, wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, teilte die Polizei mit. Wie der Behälter in den Chemieraum kam, war nicht bekannt.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.