Neuer Schuldneratlas

Die Spandauer sind in Berlin am höchsten verschuldet

Jeder achte erwachsene Berliner ist überschuldet. Vor allem Spandauer sind betroffen. Insgesamt hat sich die Lage aber verbessert.

Schuldenatlas: Jeder achte erwachsene Berliner gilt als überschuldet

Schuldenatlas: Jeder achte erwachsene Berliner gilt als überschuldet

Foto: dpa Picture-Alliance / Andrea Warnecke / picture-alliance/dpa

Die Wirtschaftslage in der Hauptstadt ist prächtig, dennoch nimmt die Zahl der überschuldeten Einwohner weiter zu. 373.875 Berliner leben über ihre Verhältnisse und können Schulden nicht zurückzahlen. Das sind 0,2 Prozent oder 654 Einwohner mehr als im Vorjahr. Insgesamt kann jeder achte Berliner aufgrund von Arbeitslosigkeit oder Krankheit seine Kredite nicht mehr abtragen. Das zeigt der Schuldneratlas, den die Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Donnerstag vorgestellt hat.

Deutschlandweit gilt nach wie vor nur jeder zehnte Einwohner als überschuldet. Dem Bericht zufolge verbleibt Berlin in den Top drei der Bundesländer mit der höchsten Schuldnerquote. Nur in Bremen und Sachsen-Anhalt ist der Anteil überschuldeter Personen an der Gesamtbevölkerung noch höher. Zuletzt war die Schuldnerquote in Berlin 2013 angestiegen, seitdem sinkt sie. Allerdings nur, weil es immer mehr Menschen in die Hauptstadt zieht.

"Innerhalb der Stadtbezirke bestehen große Unterschiede zwischen hoher und niedriger Schuldnerdichte", sagte Creditreform-Geschäftsführer Jochen Wolfram. Menschen in Steglitz-Zehlendorf sind am wenigsten von Überschuldung betroffen. In Spandau, Marzahn-Hellersdorf und Neukölln ist hingegen jeder sechste Einwohner überschuldet. Besonders in Spandau und Reinickendorf, so die Studie, habe sich die Überschuldung spürbar verschärft: Innerhalb von sieben Jahren ist die Schuldnerquote in Spandau um mehr als zwei Prozent auf 15,92 Prozent angestiegen. Derzeit können hier rund 31.000 Menschen ihre Schulden nicht zurückzahlen. In Reinickendorf sind 30.713 Erwachsene überschuldet. Zwischen 2010 und 2017 stieg die Quote in dem Bezirk um 1,63 Prozent auf 14,20 Prozent. Dort legte die Verbraucherüberschuldung auch in diesem Jahr zu (plus 0,9 Prozent). Ein deutlicher Rückgang der Schuldnerquote war hingegen in Lichtenberg festzustellen (minus 0,31 Prozent auf 12,01 Prozent), gefolgt von Berlin-Mitte (minus 0,21 Prozent auf 14,87 Prozent).

20.000 Senioren in Berlin überschuldet

Überschuldung kann viele Ursachen haben: Arbeitslosigkeit, Trennung, Scheidung, Tod, Erkrankung, Sucht oder Unfälle. Wenn die Menschen ihre Arbeit verlieren, ist die Gefahr, in die Schuldenspirale zu geraten, noch immer besonders groß: Rund ein Fünftel aller Überschuldungsfälle sind auf den Verlust des Jobs zurückzuführen. Über einen Zeitraum von sieben Jahren gesehen, hätten die Auslöser Arbeitslosigkeit und Einkommensarmut in Berlin jedoch an Bedeutung verloren, erklärte Jochen Wolfram. Deutlich zugenommen hat hingegen das Risiko, durch Erkrankung, Sucht oder Unfall in die Überschuldung zu rutschen.

Immer häufiger geraten zudem ältere Menschen in die Schuldenspirale. In Berlin gelten knapp vier Prozent der Senioren ab 70 Jahren als überschuldet. Verglichen mit dem Bundesgebiet (1,50 Prozent), ist das ein überdurchschnittlich hoher Wert. Zudem stieg auch die Schuldnerquote gegenüber dem Vorjahr auf 3,74 Prozent an. Die knapp 20.000 Berliner Senioren hätten meist bis zum Lebensende unter ihrer finanziellen Situation zu leiden, sagte Creditreform-Geschäftsführer Wolfram. "Da die Einkommenserwartungen mit zunehmendem Alter eher zurückgehen, werden überschuldete Personen ihre Schulden im fortgeschrittenen Alter kaum mehr abbauen können", erklärte er.

Auch mittlere Altersgruppen könnten in Berlin immer häufiger ihre Schulden nicht zurückzahlen: In der Altersgruppe zwischen 40 und 49 Jahren ist laut Studie jeder Sechste als überschuldet anzusehen. Überdurchschnittlich hoch ist die Schuldnerquote auch bei den 50- bis 59-Jährigen.

Jüngere Berliner unter 30 Jahre verzeichnen hingegen rückläufige Schuldnerquoten (2017: 6,79 Prozent; 2016: 7,01 Prozent). Im Gegensatz zum Bundesgebiet ist diese Altersgruppe in Berlin weniger stark von Überschuldung betroffen. Jochen Wolfram: "Hierfür ist vor allem die lebendige Start-up-Szene in der Stadt verantwortlich, die vielen jungen Menschen Jobs bietet."

Doppelt so häufig wie Frauen können zudem Männer ihre Kredite nicht zurückzahlen: Die Schuldnerquote der Berliner Männer liegt derzeit bei 16,40 Prozent, bei Frauen bei 8,84 Prozent. Im Gegensatz zu den Männern erhöhte sich die Schuldnerquote bei den Berlinerinnen allerdings leicht. Creditreform-Chef Wolfram sieht dafür vor allem zwei Gründe: In Berlin steigt seit Jahren die Zahl der Single-Haushalte an. Und: Unter den Alleinerziehenden stellen Frauen nach wie vor den größten Anteil.

Mehr zum Thema:

Hier leben Berlins Schuldner

Neuer Schuldneratlas: Jeder achte Berliner ist überschuldet

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.