Breitscheidplatz

Weihnachtsbaum an der Gedächtniskirche aufgestellt

17 Meter misst die Nordmanntanne, die am Breitscheidplatz aufgestellt wurde. Der Weihnachtsmarkt eröffnet dann am 27. November.

Landschaftsgärtner Marcel Lindner beim Aufstellen des Baumes

Landschaftsgärtner Marcel Lindner beim Aufstellen des Baumes

Foto: dpa

Berlin. Der Baum für den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche ist am Dienstag aufgestellt worden. Die 17 Meter hohe Nordmanntanne wurde mit einem Kran zwischen der Turmruine und dem Neubau der Kirche platziert.

Der 36 Jahre alte Baum war am Montag in Berlin-Biesdorf gefällt worden. Am Dienstagmorgen wurde er dann mit einem Lastwagen zum Breitscheidplatz transportiert. Ein Berliner Ehepaar hatte ihn gespendet, wie die Veranstalter des Weihnachtsmarktes mitteilten.

Die Weihnachtsbäume an der Gedächtniskirche hatten in den letzten Jahren immer wieder für Diskussionen gesorgt: Mal war er zu schwer, mal zu lang. Ein anderes Exemplar zerbrach beim Transport. Im Jahr 2000 war er so unansehnlich, dass er an Elefanten verfüttert wurde. Der Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr am 27. November eröffnet.

Mehr zum Thema:

Händler verzichten meist auf verkaufsoffenen Heiligabend

Auch Amazon liefert Heiligabend keine Lebensmittel

Der Potsdamer Platz ist ein Winteralbtraum

Weihnachtsmärkte - Mehr Sicherheit und dafür weniger Buden

Studierendenwerk vermittelt jetzt auch Weihnachtsfrauen

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.