Kriminalität in Berlin

Fahrrad geklaut? Es könnte bei der Polizei auf Sie warten

Nur wenige Fälle von Fahrraddiebstahl werden aufgeklärt. Manchmal findet sich das Rad, aber nicht der Besitzer. Eine Fotogalerie hilft.

In Berlin wurden 2016 über 34.000 Fahrräder gestohlen – offiziell. Die Dunkelziffer liegt höher

In Berlin wurden 2016 über 34.000 Fahrräder gestohlen – offiziell. Die Dunkelziffer liegt höher

Foto: Oliver Krato / dpa

In Berlin wurden im vergangenen Jahr 34.418 Fahrraddiebstähle angezeigt. Die Aufklärungsquote ist dabei gering: In nur 3,5 Prozent der Fälle sind die Ermittler erfolgreich. Gut möglich also, dass auch Sie ihren Drahtesel vermissen.

In diesem Fall sollten Sie einen Blick auf die Website der Berliner Polizei werfen. Dort haben die Beamten nämlich eine umfangreiche Fotogalerie eingerichtet. Zu sehen sind Fahrräder, die bei der Polizei verwahrt werden, ohne dass bislang ein Eigentümer ermittelt werden konnte.

Um die Suche zu erleichtern, sind die Funde aufgeteilt in die Kategorien Herren-, Damen- und Kinderfahrräder sowie "Sonstige" und "Fahrradteile". Neben einem Foto werden die Marke oder der Hersteller aufgeführt, das Modell und eine Vorgangsnummer, die man bei einer Kontaktaufnahme angeben muss.

Die Polizei rät zu Präventionsmaßnahmen

Grundsätzlich rät die Polizei Fahrradbesitzern, neben einem vernünftigen Schloss zu weiteren Präventivmaßnahmen zu greifen. Dazu können etwa individuelle Aufkleber zur Wiedererkennung gehören, aber auch Ortungstechnik durch GPS-Satellitenlokalisation. Auch die Rahmennummer und andere wichtige Daten sollte man sich notieren.

Die Fahrrad-Galerie der Polizei ist übrigens nicht neu. Bereits seit April vergangenen Jahres existiert das Angebot. "Das hat bisher schon zu mindestens einem Dutzend Treffern geführt", sagt eine Sprecherin. Und was passiert mit den Fahrrädern, die nicht zugeordnet werden können? "Da wird geschaut, ob man diese karitativen Zwecken zukommen lassen kann."

Hier geht es zur Fahrrad-Galerie

Mehr zum Thema:

Zahl der Fahrraddiebstähle in Berlin auf neuem Höchststand

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.