Elektrobus-Test

Diesen E-Schlenki setzt die BVG auf der Linie 200 ein

Der 18 Meter lange Elektro-Gelenkbus wird zwischen Bahnhof Zoo und Michelangelostraße in Prenzlauer Berg getestet.

Der Elektro-Gelenkbus wird zwei Wochen lang getestet

Der Elektro-Gelenkbus wird zwei Wochen lang getestet

Foto: BVG/Laura Porsche

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) setzen ihre Testreihe mit Elektrobussen fort und lassen nun einen Gelenkbus mit Elektroantrieb durch Berlin fahren.

Wie die BVG mitteilte, wird der 18 Meter lange "E-Schlenki" seit Mittwoch auf der Linie 200 eingesetzt. Das Modell des deutsch-türkischen Herstellers Sileo sei in den kommenden zwei Wochen zunächst jeden zweiten Tag zwischen den Endhaltestellen Bahnhof Zoo und Michelangelostraße in Prenzlauer Berg unterwegs.

Die bisher für alle E-Bus-Tests der BVG genutzte Linie 204 sei für den Einsatz von Gelenkbussen nicht geeignet, hieß es weiter.

Der Sileo-Bus werde nach dem Einsatz auf dem Betriebshof Indira-Gandhi-Straße per Stecker geladen. Nach Herstellerangaben soll das an die BVG ausgeliehene Modell eine Reichweite von bis zu 250 Kilometern haben.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.