Kulturpolitik

Kultursenator Lederer plädiert für Musik in der Alten Münze

Klaus Lederer

Klaus Lederer

Foto: Reto Klar

Berlin. In der Diskussion um Trompeter Till Brönner und das "House of Jazz" hat der Berliner Kultursenator Klaus Lederer vorgeschlagen, die zeitgenössische Musikszene in der Alten Münze anzusiedeln. "Ich finde, die Alte Münze sollte einen Musikschwerpunkt haben", sagte der Linken-Politiker am Mittwoch bei einer Podiumsdiskussion. Zugleich betonte er, das Konzept sei noch offen. "Es steht noch nichts fest."

Die Initiatoren der Idee um Brönner und Vertreter der deutschen Jazz-Szene sind dafür, eine "Institution mit Leuchtturmcharakter" für den Jazz zu schaffen. Der Haushaltsausschuss des Bundes hatte dafür 12,5 Millionen Euro bewilligt. Die überraschende Entscheidung stieß in der Landespolitik auf Kritik und Skepsis. Die Sanierung des denkmalgeschützten Hauses an der Spree wird mit mindestens 30 Millionen Euro veranschlagt.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.